Dienstag, 8. September 2009

"Die Einsamkeit der Primzahlen"

Paolo Giordano, Autor des Bestsellers "Die Einsamkeit der Primzahlen" ist der Lesetipp schlechthin:
Ein poetischer Roman, den zwei Personen - Alice und Mattia - tragen. Sie sind sich nahe genug, aber doch nicht nahe genug, um einander wirklich berühren zu können. Es ist ein Buch von und über die Liebe, die ihren eigenen Weg geht. Ein "Happy End" gibt es allemal, denn die meisten Menschen in diesem Leben übersehen die Liebe zu sich selbst. Die Botschaft ist einfach: Liebe dich selbst und du kannst glücklich werden. Paolo Giordano hat die "menschlichen Abgründe" erkannt und seziert. Er beschreibt das Leben, so wie es ist und nicht angeschönt. Ich bin begeistert von diesem italienischen Autor, der dieses Buch allein schon in Italien über 1 Million Mal in 2008 verkauft hat. In Deutschland ist es im August 2009 im Karl Blessing Verlag erschienen.

Wo kommt eigentlich der ganze Fisch her?

Herkunft des Fisches immer wichtiger
fish international 2010 widmet sich in der Messe Bremen der Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch bei der fish international 2010. Die Fachmesse stellt vom 21. bis 23. Februar 2010 Nachhaltigkeit bei der Beschaffung, bei Verarbeitung und Logistik sowie in Handel und Gastronomie in den Mittelpunkt. Die Messe gliedert sich in die vier Ausstellungsbereiche Trading Market, Processing, Point of Sale und Logistics, durch die sich der Schwerpunkt Nachhaltigkeit wie ein roter Faden zieht. „Inhaltlich gibt es einiges Neues, wir haben aber auch Bewährtes von 2008 wieder aufgenommen und weiterentwickelt“, erläutert Sabine Wedell, Projektleiterin bei der Messe Bremen. So wird eine Schulung für Thekenmitarbeiter zum Thema Nachhaltigkeit angeboten. Außerdem neu: Die „Food Quality and Safety Area“, wo sich alles um Lebensmittelsicherheit und Qualitätsmanagement dreht.

Fachbesucher aus Fischgroß- und Einzelhandel, Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie, Importeure, Exporteure, Broker und Fischverarbeiter kommen nach Bremen, um sich über neue Produkte, Trends und brandaktuelle Themen zu informieren und zu diskutieren. Aus 40 Ländern kamen zur vergangenen fish international die Aussteller. Noch internationaler ging es bei den Besuchern zu: 11.400 Fachbesucher aus 58 Nationen besuchten die Messe. Einen immer wichtigeren Stellenwert nimmt dabei Osteuropa ein: 2008 waren fünf Länder Osteuropas unter den Top 10 bei den Besucherzahlen: Polen, Rumänien, die Russische Föderation, Litauen und die Ukraine.

Großen Anklang fand im Jahr 2008 die Sonderschau Fischfachhandel. Grund genug hier anzuknüpfen: Auf rund 600 Quadratmetern präsentieren die beteiligten Unternehmen ihre Produkte und beispielhafte Thekenkonzepte – eine gute Gelegenheit, nicht nur sein Angebot zur Schau zu stellen, sondern auch mit der Branche in Kontakt zu kommen. Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit beantwortet eine erstmals 2010 angebotene Thekenschulung für Mitarbeiter aus dem Einzelhandel. „Nachhaltigkeit ist für uns ein zentrales Thema. Für viele Kunden spielt das mittlerweile bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. Unsere Mitarbeiter müssen daher auf Kundenfragen angemessen reagieren können“, berichtet Volker Künne, Category Manager Frischfisch bei der real,- SB-Warenhaus GmbH.

Außerdem neu auf der fish international 2010: die „Food Quality and Safety Area“. Wissenschaftler, Labore, Zertifizierungsagenturen, Berater und Produzenten aus dem Bereich Lebensmittelsicherheit demonstrieren, wie Qualitätsmanagement und Produktsicherheit in Bezug auf Fisch als hochsensibles, lebendiges Lebensmittel wirtschaftlich umgesetzt werden können. Ein weiterer Bereich widmet sich ausführlich dem Indoor-Fishfarming. Hier präsentieren die Aussteller Produktalternativen aus nachhaltiger Aquakultur, zeigen den aktuellen Stand der Technik und stellen Produkte vor. Im begleitenden Vortragsprogramm gehen Praktiker und Experten aktuellen Fragen rund um das Indoor-Fishfaming auf den Grund. Für den wissenschaftlichen Teil haben sich die Veranstalter das Bremerhavener IMARE Institut für Marine Ressourcen GmbH ins Boot geholt. 2010 auch wieder vor Ort ist das Fisch-Informationszentrum mit seiner großen Schautheke.

„Die fish international in Bremen ist der Branchentreff, der weit über Deutschlands Grenzen hinaus die Fachleute anspricht und alle zwei Jahre in die Hansestadt holt“, sagt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der Messe Bremen. „Hierher kommt man nicht nur, um seine Produkte und Entwicklungen vorzustellen, sondern immer mehr auch für persönliche Treffen und fachlichen Austausch. Hier auf der Messe werden weit über Landesgrenzen hinaus Geschäfte gemacht, was zu zufriedenen Ausstellern und Besuchern führt – und das freut uns als Veranstalter natürlich ganz besonders.“

Die Fachmesse fish international findet von Sonntag, 21. Februar, bis Dienstag, 23. Februar 2010, in den Hallen 5, 6 und 7 der Messe Bremen statt. Weitere Informationen gibt es online unter //www.fishinternational.com.

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

Hier schlägt das Herz...
Sechs besondere Charaktere, Vereinigungen und Orte...
Rose Marie Donhauser - 9. Aug, 16:51
Gemüserausch: Tim Tanneberger...
Berliner Spitzenköche bei Four-Hands-Dinner zu Gast...
Rose Marie Donhauser - 18. Jul, 12:03
Neu in der Hauptstadt:...
Zu Gast bei Freunden in der Pasta-Bar in Prenzlauer...
Rose Marie Donhauser - 12. Jul, 12:14
True Italian Pizza Street...
Mit der Unterstützung der Stadt Neapel Zehn der besten...
Rose Marie Donhauser - 6. Jul, 12:12
Eintritt in eine märchenhafte...
Die Berliner Friedrichstraße gilt als eine der abwechslungsreichsten...
Rose Marie Donhauser - 4. Jul, 14:39

Archiv

September 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 9 
10
12
13
18
19
20
21
26
27
29
 
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren