Donnerstag, 23. Juni 2022

Frische Pfifferlinge haben Hochsaison im Jäger & Lustig in Berlin-Friedrichshain

Küchenchef Sven Jahn ist Fan der gesunden Pfifferlinge und kombiniert sie mit Klassikern der deutschen Küche und spannenden Aromen

Gesucht und schon gefunden: Wer Pfifferlinge liebt, aber keine Zeit hat, selbst in den Wald zu gehen, bekommt ein modernes „Best-of deutsche Pfifferlingsküche“ im Jäger & Lustig serviert. Der leicht pfeffrige Geschmack der beliebten Pilze verleiht jedem Gericht eine besondere Note. Zusammen mit Gemüse, Fisch oder Fleisch bekommt der gesellige Pilz hier, wo die Heimatküche genussvoll gefeiert wird, ab sofort eine kulinarische Bühne.

Auf der saisonalen Pfifferlingskarte finden sich in diesem Jahr Highlights wie geschmorte Ochsenbäckchen mit Pfifferlingssauce und geschmelzten Semmel-Knödel, Medaillons vom heimischen Sauen-Filet auf Pfifferlings-Bohnen-Gemüse und neuen Kartoffeln sowie gebratener Saibling mit Aromaten und Pfifferlingen in leichter Rettichsauce. Selbstverständlich fehlt auch das Kalbsschnitzel nicht, das sich von Pfifferlingen und Nussbutter-Kartoffelstampf begleiten lässt. Die klassische Pfifferlingsrahmsuppe wird durch die krossen Speckflocken zum Genuss und das Pfifferlings Kräuter-Rührei bringt sich mit Hirschspeckstreifen und Krustenbrot in Höchstform. Als vegetarische Alternative präsentieren sich die Pilze sautiert auf Raukensalat und Strauchtomaten mit Schnittlauch-Vinaigrette.

„Die Pfifferlinge haben eine lange Tradition in der deutschen Küche“, meint Küchenchef Sven Jahn, „früher war der Pilz weit verbreitet, heute findet man ihn nur noch selten und kultivieren lässt er sich nicht.“ Gerade deshalb verdient der Pfifferling einen geschmacksstarken Auftritt. Die passenden Weine hält Gastgeber Ansgar Niklas bereit. Das Ambiente in dem Wohlfühlort Jäger & Lustig in Friedrichshain rundet den Abend ab. So werden die Pfifferlinge in diesem Jahr bestimmt neue Fans hinzugewinnen.

Jäger & Lustig ist montags bis sonntags von 12:00 bis 24:00 Uhr geöffnet. Das Restaurant verfügt über 130 Plätze innen und 146 Plätze im Biergarten. Reservierungen und Event-Anfragen per E-Mail an info@jaegerundlustig.de oder telefonisch unter 030 2900 9912. Weitere Informationen: //www.jaegerundlustig.de.

Dienstag, 14. Juni 2022

8 gute Gründe, um nach Leiden zu reisen

1. European City of Science 2022

Leiden ist die Wissenschaftsstadt Europas im Jahr 2022. Kein Wunder, denn mit 13 Museen, die nur wenige Gehminuten voneinander entfernt sind, liegt die Stadt ganz weit vorne – was den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Leiden zu verdanken ist, der ältesten Universität der Niederlande. 2022 steht ganz im Zeichen von spannenden Aktivitäten für Besucherinnen und Besucher, aber auch für Forschende in spe. Auf leiden2022.nl/en finden Sie eine Programmübersicht rund um das Wissenschaftsjahr in Leiden.

2. Rembrandt, der berühmteste Sohn der Stadt

Die meisten Menschen denken, der bekannteste niederländische Maler stamme aus Amsterdam. Weit gefehlt: Rembrandt van Rijn erblickte 1606 in Leiden als neuntes Kind eines Müllers das Licht der Welt. In der Langebrug 89, dem heutigen Young Rembrandt Studio, lernte Rembrandt in seinen frühen Jahren bei Jacob van Swanenburgh das Malen, Zeichnen und Radieren. Erst 1631 brach er nach Amsterdam auf.

3. Die erste Tulpe

Klar, die Tulpe ist das Nationalsymbol der Niederlande. Doch wer weiß schon, dass sie ursprünglich aus Kasachstan stammt? 1593 jedenfalls wurde die erste Tulpenzwiebel in niederländischen Boden gesetzt – und zwar im Leidener Hortus botanicus, dem ältesten botanischen Garten Westeuropas. Knapp viereinhalb Jahrhunderte später ist Leiden eines der wichtigsten Zentren der südholländischen Blumenzwiebelregion, und der Hortus botanicus ein bedeutender Ort der Forschung und eine Top-Attraktion mit Pflanzen aus allen Teilen der Welt.

4. Poesie an der Hauswand

Leiden ist die Stadt der Mauergedichte: Ursprünglich war die Idee, 101 „Gedichten op muren“ zu schreiben. Doch inzwischen sind noch gut 20 Wandgedichte in ihrer eigenen Sprache hinzugekommen. So finden Sie russische, spanische, französische, portugiesische, hebräische, japanische, türkische, marokkanische und indonesische Texte an den Hauswänden der Grachtenstadt. Unternehmen Sie einen Spaziergang, der an 25 Wandgedichten entlangführt.

5. 92 Brücken

28 Kilometer messen die Wasserwege, Grachten und Kanäle in Leiden. Um von der einen auf die andere Seite zu gelangen, braucht es natürlich Brücken! Und davon hat Leiden nach Amsterdam die meisten: Im Stadtzentrum gibt es nicht weniger als 92 Brücken! Grachten, Kanäle und Brücken bilden eine fröhliche Kulisse und verbreiten im historischen Zentrum mit seinen mehr als 3000 Denkmälern eine gemütliche Atmosphäre. Genießen Sie das relaxte Leidener Ambiente bei einem Spaziergang entlang der Kais, während einer Bootsfahrt oder auf einer der (schwimmenden) Restaurantterrassen.

6. Europäisches Museum des Jahres

Gleich zweimal konnten sich Leidener Museen in den letzten drei Jahren den Titel „Europäisches Museum des Jahres“ sichern: 2019 das Rijksmuseum Boerhaave, 2021 das renovierte Naturalis Biodiversity Center. Außer Leiden hat es bisher nur London geschafft, den Titel seit der ersten Vergabe im Jahr 1977 zweimal zu ergattern!

7. Heimatstadt von Marilyn Monroe

Nice to know: Die Vorfahren von Marilyn Monroe lebten in Leiden. Sie ist die direkte Nachfahrin von Leidener Pilgrims, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts von hier in die Neue Welt aufbrachen. Wie die amerikanische Filmschauspielerin haben auch die US-Präsidenten Barack Obama, George W. Bush und Franklin D. Roosevelt Leidener Pilgerväter unter ihren Vorfahren. Auf dem zweistündigen Pilgerväter-Rundgang lernen Sie die wichtigsten historischen Plätze kennen.

8. Schlüsselstadt …

… nennen die Leidener ihre Stadt auch gerne. Warum? Der Spitzname bezieht sich auf das Wappen mit dem hl. Petrus als Schutzpatron der Stadt, der einen Schlüssel in der Hand hält. Schon in der Bibel steht, dass es sich dabei um den „Schlüssel zum Himmelreich“ handelt. Für einen Aufenthalt in Leiden kann das nur Gutes verheißen!

Mittwoch, 8. Juni 2022

Die Region Basilikata präsentiert sich auf schönste Weise in Berlin

Basilikata-Ku-ste

Am 3. Juni fand im Restaurant Trattoria Muntagnola in der Fuggerstraße 27 in Schöneberg eine Pressekonferenz in Zusammenarbeit mit dem Verein „Lucani a Berlino” statt, die der Basilikata gewidmet ist. Insbesondere wurde der Verein „Basilicata Wow” vorgestellt, der im letzten November von Mimmo Bianco gemeinsam mit Sandro Nardiello und Valentina Rosano gegründet wurde. Die drei stammen aus Scansano Jonico in der Basilikata und Mimmo ist wegen seiner Restaurants Al Contadino Sotto Le Stelle, Mozzarella Bar und seit kurzem auch Marina Blu in Berlin bekannt. Das Ziel des Vereines ist es, die vielfältigen Besonderheiten hervorzuheben, die das lukanische Gebiet (und besonders die ionische Küste) bezüglich Kultur, Natur und Essen und Wein zu bieten hat.
Michele-Morelli_Fotoausstellung

Zudem wurde die Fotoausstellung „Matera, Paesaggi dell’Uomo“ des lukanischen Fotografen Michele Morelli eröffnet. Diese Ausstellung wurde bereits 2018 am Italienischen Kulturinstitut in Stuttgart präsentiert. Zuletzt wurde der italienischen Botschaft in Berlin anlässlich der Veranstaltung ein Kunstwerk der Künstlerin Angelina Lapadula gespendet. Das Gemälde zeigt die auf abstrakte Weise dargestellte lukanische Landschaft.



Der Verein Basilicata Wow
Der Verein möchte kulturelle und territoriale Synergien zwischen Italien und verschiedenen Ländern schaffen, zu denen auch Deutschland gehört. Das Ziel des Vereines ist es, einen „Erfahrungstourismus“ zu fördern, bei dem der Besucher nicht mehr nur ein einfacher Zuschauer ist, sondern selbst eine Rolle im lukanischen Gebiet einnimmt. Dank dieser Art von Tourismus und der Förderung von alternativen Reiserouten können die Besucher so unvergessliche Erfahrungen erleben. Diese alternativen Reiserouten werden erst dank der Mitglieder des Vereines möglich.

Der Vorsitzende Mimmo Bianco erzählt: „Mein Erfolg ist dank meines Landes möglich gewesen, denn in meinen Gerichten erzähle ich von der Geschichte der Basilikata, von unseren kulinarischen Traditionen und unseren Geschmäckern. Obwohl es mir möglich war, nach Berlin zu ziehen und die Basilikata in die örtlichen Restaurants zu bringen, so stehe ich nun vor einer ganz anderen Aufgabe: ein deutsches und internationales Publikum für die Basilikata zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass sie sich in die Basilicata verlieben, und somit eine touristische jahreszeitliche Staffelung zu vermeiden.“

Sandro Nardiello, stellvertretender Vorsitzender, bestätigt: „Die gesamte ionische Küste verdient eine Förderung und Wertschätzung durch ein breites Publikum. Dies ist unser hauptsächliches Ziel.“

Die ionische Küste und der Charme der kleinen Ortschaften
Die ionische Küste in der Basilikata ist circa 40 km lang und zeichnet sich durch zwei überwiegende Farben aus: Gold und Azurblau. Das Gold der endlosen Weiten des feinen goldbraunen Sandes und das Blau des Meeres und des Himmels bilden ein perfektes Zusammenspiel, das Panoramen von einer unglaublichen Schönheit schenken kann. Die ionische Küste weist, im Vergleich zur Tyrrhenischen, ein kristallklares Meer, seichtes Wasser und eine dichte, typisch mediterrane Vegetation auf und ist somit ideal für Familien mit Kindern. Sowohl wunderschön und bezaubernd als auch reich an Geschichte und Kultur sind außerdem die kleinen Ortschaften, die die Gebiete im Inneren der Basilikata auszeichnen.
Matera

Die photographische Ausstellung “Matera, Paesaggi dell’Uomo“ (Matera, Landschaften des Menschen)
Die Stadt Matera, die als Weltkulturerbe anerkannt wurde, ist eine der ältesten Städte der Welt und war im Jahr 2019 europäische Kulturhauptstadt. Die 31 Ausstellungsstücke der Fotoausstellung, die in der Trattoria Muntagnola zu sehen ist, beschäftigen sich größtenteils mit den Sassi und den verschiedenen architektonischen Besonderheiten dieser Stadt. Der Fotograf Michele Morelli, der sich schon seit geraumer Zeit für die Wertschätzung des Gebiets und seinen anthropologischen Besonderheiten einsetzt, erzählt mit seinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von den starken Gegensätzen einer Stadt im Wandel.

Garda Trentino: Experiences - einmalige Erlebnisse in Garda Trentino

Das vielseitige Garda Trentino rund um den nördlichen Gardasee bietet diesen Sommer wieder die Möglichkeit, die Region noch intensiver zu erleben. Mit den „Experiences“ stehen verschiedene Erlebnis-Programme mit dem Fokus auf Outdoor, Kulinarik, Entspannung und Kultur unter www.gardatrentino.it/de/experiences zur Buchung zur Verfügung. Nachfolgend ein Überblick über die Highlights der Saison:


Kulinarik:
Alle kulinarischen Besonderheiten in einem Korb – das bietet das Picknick auf der Wiese in Valle di Comano. Wo der am Vorabend bestellte Korb seinen Platz im Grünen findet, ist den Picknickern frei überlassen.

Wer nicht nur das Ergebnis genießen, sondern auch etwas zur Herstellung der Köstlichkeiten erfahren möchte, der kann mit der gesamten Familie die Welt der Almen am Monte Tremalzo im Ledrotal erkunden. Nach einem Blick hinter die Kulissen schmecken die auf der Bergalm produzierten Speisen vor Ort umso besser.

Bei Andrea, dem Küchenchef eines Slow-Food-Restaurants, ist die Natur bei Tisch. Bei einem interaktiven Kochkurs im Ledrotal lernen die Teilnehmenden, wie sich Botanik und Tradition auf den Teller zaubern lassen. Das Programm startet mit einer Wildkräuter- und Blumensammlung – deren Ausbeute dann später zu leckeren Speisen verarbeitet wird.

Vegetarisch, lokal angebaut, direkt vom Markt und saisonal – gesünder geht es nicht! Gemeinsam mit Ernährungsexpertin Elena werden bei “Heute koche ich“ die Zutaten auf dem Markt in Arco eingekauft, zubereitet und schließlich bei einem geselligen Mittagessen verzehrt.

Bei „Turbinen und Destillierkolben“ in Santa Massenza hingegen dreht sich alles um die Grappa- und Weinherstellung. Das besondere Wasserkraftwerk beheimatet auch eine Schnapsbrennerei und Weinkelterei. Die für die Herstellung von Wein und Schnaps benötigte Energie wird aus dem Wasser des anliegenden Sees gewonnen. Natürlich darf eine abschließende Verkostung nicht fehlen!

Im innovativen Museum „Casa Caveau Vino Santo“ spielt der süße Likörwein „Vino Santo“ die Hauptrolle, eine kulinarische Besonderheit des Garda Trentino, der das Prädikat „Slow Food“ trägt. Im ehemaligen Trockenhaus für die Trauben wird der Herstellungsprozess des Weins veranschaulicht, eine Kostprobe setzt dem Erlebnis die Krone auf.

Purer Genuss steht beim Gourmet-Aperitif auf dem Segelboot im Vordergrund. Die kühle Prise des Gardasees ist nach einem warmen Sommertag eine Wohltat und ein erfrischender Sundowner mit Fingerfood machen den Ausklang des Urlaubstages perfekt.

Entspannung:

Mit dem Stand-Up-Paddle-Board lässt sich das Garda Trentino zu Wasser erkunden – wie zum Beispiel den verborgenen Ponale-Wasserfall bei Riva, der nur vom See aus erreichbar ist. Ein Guide, das Paddle-Board und die zugehörige Sicherheitsausrüstung werden gestellt.

„Walk and Talk in Torbole“ ist ein Spaziergang nach Art der alten Philosophen. Ohne Schuhe und bei inspirierenden Dialogen wird die Umgebung mit allen Sinnen besonders intensiv wahrgenommen. Ein Coach bietet Übungen an, um das körperliche und seelische Wohlbefinden zu steigern.

Auch bei “Körper und Geist in Harmonie“ im Thermenpark von Comano ist das Ziel, Körper und Geist zu verbinden. Eine geführte Meditation, Barfußgehen und Bäume umarmen helfen dabei, im Moment anzukommen. Eine Kostprobe aus der Quelle des Thermalwassers von Comano und ein Snack aus frischem Obst runden das Erlebnis ab.

Outdoor:

Im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservats legen Radler zwar einige Kilometer auf dem Drahtesel zurück, finden jedoch eine Null-Kilometer-Bilanz auf ihren Tellern wieder. Denn diese geführte Mountainbike Tour bietet bei verschiedenen Pausen auf den Bauernhöfen im Tal der Thermen von Comano und reichlich Möglichkeit, die lokalen Speisen zu verkosten. So ist man jederzeit gestärkt für die nächsten Kilometer auf dem Rad.

Ein besonderes Highlight für Kinder ist die geführte Entdecker-Wanderung „Die Tiere des Waldes“: Der Naturpark „Adamello“ bietet Lebensraum für viele Tiere, die sich in Wald, Wiesen und im Gebirge zuhause fühlen und über die es Interessantes zu erfahren gibt.

Early Birds können nach einem Aufstieg in den Bergen die Morgendämmerung in Punta Larici bestaunen. Insgesamt acht Kilometer Strecke und 400 Meter Höhenunterschied machen diese Tour zu einer kleinen sportlichen Herausforderung. Belohnt wird diese Anstrengung mit einem unvergesslichen Ausblick über das Garda Trentino.

Wer lieber länger schläft, findet beim Trekking bei Sonnenuntergang am Monte Stivo sein Glück. Anschließend wird zur Stärkung ein Abendessen auf dem Rifugio Stivo Marchetti, einer Berghütte auf über 2.000 Meter Höhe, serviert. Das Erlebnis um Trekking und Dinner nimmt rund sieben Stunden in Anspruch und füllt somit einen gesamten Urlaubstag.

Nachtschwärmende hingegen kommen beim „Stargazing“ auf ihre Kosten. An einem Ort ohne Lichtverschmutzung lassen sich in der Nacht die Gestirne und Sternbilder mit dem Teleskop besonders gut entdecken. Ein Guide hilft, die Sternbilder zu erkennen und in die Welt der Astronomie im Ledrotal einzutauchen.

Kultur:

Das mysteriöse Riva – die verborgenen Winkel von Riva del Garda werden bei der Zeitreise in die Vergangenheit im Stadtzentrum während der Abendstunden erkundet. Das inklusive Event ist nicht nur barrierefrei und familienfreundlich, auch Vierbeiner sind herzlich willkommen.

Etwas spannender wird es auf der „Mondo Ponale“: Der Spaziergang entlang der alten, in den Berg geschlagenen Straße über dem See aus der Zeit der Habsburger macht die Vergangenheit spürbar. Dank einer Führung ist es möglich, die „Tagliata del Ponale“ zu besuchen – eine alte Straßensperre, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist. Besonders beeindruckend ist hier die militärische Ingenieurskunst der Vergangenheit: Stattliche Pforten, Bögen und Tunnel erwarten die Teilnehmenden.

Beim Urban Sketching wiederum entdeckt so manch ein Urlauber seine künstlerische Ader. In drei Stunden werden die schönsten Ecken von Arco beim Skizzier-Workshop festgehalten – wie es früher auch die großen Künstler auf Reisen getan haben.

Eine andere Möglichkeit, den Urlaub visuell einzufangen, bietet sich beim Kurs “Foto-Leidenschaft“ in Valle di Ledro, Comano, Torbole und Valle dei Laghi. Unter Anleitung eines Fotografen werden die schönsten Motive der Region ausfindig gemacht und auf professionelle Weise verewigt.



Weitere Informationen gibt es auf //www.gardatrentino.it.

Montag, 30. Mai 2022

Eine Flusskreuzfahrt von Passau nach Budapest – der Weg ist das Ziel

20220503_081433_resized

Elegant und schön anzusehen liegt die „MS Heidelberg“ mit einer Länge von 109,4 m Länge und 11,4 m Breite, am Kai in Passau.
Das als ein Grandhotel erbaute Schiff, mit einer Kapazität von maximal 126 Passagieren, wurde von Nicko Cruises 2004 in den Dienst gestellt.
20220503_120949_resized

Wir hatten den großen Luxus mit nur 92 Passagieren an Bord zu reisen. Nach der Sicherheitseinweisung sowie den ersten Details für die Reise durch den Kreuzfahrtdirektor Frederic Schepsky kam bereits ein heimeliges Wohlgefühl auf, dass diese Woche auf der Donau sehr entspannend werden wird. Und das war es auch.
20220503_184436_resized

Leinen los – und auf nach Linz. Die bewusste Langsamkeit des Schiffes ist Erholung pur. Vom Sonnendeck aus, eines der vier Decks, wandern und ruhen die Augen auf der Vielfältigkeit der Landschaft an beiden Ufern. Zwischendurch ertönt die Stimme von Frederic Schepsky, um auf interessante Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten aufmerksam zu machen. Das sanfte Plätschern am Schiff klingt wie Musik zur visuellen Landschaftserkundung. Wir fahren Flussabwärts und der Höhenunterschied von 10,2 Metern wird durch drei Schleusen ausgeglichen. Gekrönt mit der Schönheit der Schlögener Schlinge, die in der Schlinge eine enge Kehre von 180 Grad bildet. In Linz ist ausreichend Zeit, um die Stadt und das moderne Kunstmuseum Lentos zu erkunden. Doch, da diese Woche unter dem Aspekt „Genussreise“ stand, gab es einen Ausflug zu einer „Bauernkrapfenschleiferei“, um die österreichische Backtradition kennenzulernen und zu schmecken.
20220504_100715_resized

„Wien – nur Du allein“, bei der Einfahrt und der sonnigen Begrüßung in Wien kommt einem dieser Evergreen von Fritz Wunderlich wie von selbst in den Kopf. Am Donauufer entlang einen Spaziergang in die Stadt machen und sich von Oper, Sacher, Demel und Sisi in Beschlag nehmen lassen. Sich danach mit neuen Eindrücken wieder dem Zeitvertreib des süßen Nichtstuns sowie der Langsamkeit auf dem Fluss zu widmen, um von der Crew gastfreundlich und kulinarisch verwöhnt zu werden, sich in nette Gesprächen mit Mitreisenden zu verwickeln, in die Sauna zu gehen oder in der Bibliothek die Bücher und Spiele zu sondieren.
20220505_105135_resized

Nach Wien setzt mit Hilfe von Schleusen wieder eine Talfahrt in Richtung Budapest ein. Von der zentralen Anlegestelle auf der Buda-Seite geht es direkt zur Markthalle und weiter in die Fußgängerzone. Das Thema Genuss führt uns täglich zu ausgewählten Spezialitätenherstellern und so besuchen wir den Spirituosenhersteller Zwack mit seinem berühmten Kräuterlikör Unicum. Budapest bei Tag und Nacht mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, Folklore und Gulyas beim schönsten Wetter zu erleben, war einfach nur fantastisch. Doch weiter geht es nun zurück Richtung Bratislava, mit einer Bergaufwärtsfahrt von 221 Kilometern.
20220507_110036_resized_1


Pressburg, Pozsony oder Bratislava, die Haupt- und Universitätsstadt der Slowakei kann am besten vom Wahrzeichen der Stadt, der Burg oder vom hohen Pfeiler vom Cafe Ufo aus auf der Neuen Brücke, betrachtet werden. Die restaurierte Altstadt ist „klein, aber fein“, und betört durch ihren Charme. Seit 1997 mit der Skulptur Cumil, dem Gaffer aus dem Gulli, wurde ein zusätzlicher Anziehungspunkt geschaffen. Wieder an Bord mit „Leinen los“, erzählt Frederic Schepsky ausführlich übers Bordmikrofon was uns auf den nächsten 179 Kilometern bergauf nach Pöchlarn erwartet: Drei Schleusen und die wunderbare Aussicht vom Schiff auf die Wachau mit Krems, Dürnstein, Weissenkirchen, Spitz und Melk. In Pöchlarn legte das Schiff an und es ging zum Schloss Schallaburg, wo wir mit Kunst, Kultur sowie Most und Birnenkuchen verwöhnt wurden.
20220507_123019_resized
Eine leichte Wehmut kommt bei der letzten Fahrt von Pöchlarn nach Passau auf. Es heißt Abschied nehmen von sympathischen Mitreisenden, von der Verwöhnwoche, die jeden Tag etwas Besonderes in vier Ländern bot, von dem exzellenten Service der Crew und das gute kulinarische Angebot auf dem Flusskreuzschiff. Und von Frederic Schepsky, der so schön sagte: „Ich bin Alles hier an Bord“, was für die Gäste eben hieß, dass „alles“ wie am Schnürchen klappte. Ich recherchiere andere Flusskreuzfahrten, denn ich habe Gefallen daran gefunden: Langsam zu reisen tut gut, denn in unserer schnelllebigen Zeit sollten wir mehr ankommen, als zu reisen. Und wie sagte schon Goethe: „Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.“
20220508_170611_resized

https://www.nicko-cruises.de

Freitag, 27. Mai 2022

Marburg an der Lahn mit Vila Vita

Der Zauber von Marburg an der Lahn
20220428_184553_resized
Die mittelhessische Fachwerkstadt Marburg mit ihrer über 800 Jahre alten Geschichte, zieht mit Kunst, Kultur, vielfältiger Gastlichkeit und Gastronomie internationale Touristen an. Doch die Stadt mit über 70.000 Einwohnern ist jung, mit einem Anteil an über 30.000 Studenten, die in dieser historisch gewachsenen Universitätsstadt studieren.
20220428_184604_resized

Im Jahre 1527 wurde die erste protestantische Alma Mater gegründet und seitdem lehrten, studierten und lebten viele bedeutende Persönlichkeiten in dieser idyllischen Kleinstadt. So wie die Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm, denen zu Ehren der „Grimm-Dich-Pfad“ mit Stationen ihrer Märchen wie u.a. Der Froschkönig, der Wolf und die sieben Geißlein, das tapfere Schneiderlein oder Rotkäppchen und der Wolf, durch Marburg führt. Steile Treppen, schmale Gassen, hoch oben das Landgrafenschloss verzaubern mit dem mittelalterlichen Flair. Über dem Grab der Heiligen Elisabeth, die im 13.Jhd. ihr erstes Spital gründete, wurde die Elisabethkirche erbaut. Diese älteste gotische Hallenkirche Deutschlands gehört zum Wahrzeichen der Stadt Marburg.
20220429_104734_resized
Das Idyll Marburg mit der sich durchschlängelnden Lahn an einem Tag zu erkunden ist möglich, jedoch nicht empfehlenswert. Zu viele Geheimtipps wie schnucklige Cafés und Restaurants in der verwinkelten Altstadt laden zum Verweilen ein. Eine Stadtführung ist empfehlenswert, so wie das „Marktweib Trude“ uns von der Historie Marburgs, versetzt mit Klatsch und Tratsch schmunzelnd-köstlich vermittelte. Und mitten in dieser Idylle ist das Luxushotel VILA VITA Rosenpark perfekt eingebettet, um eine genussvolle Auszeit zu nehmen. Wellness pur mit über 1.000 Quadratmeter zum Wohlfühlen, Ruheoasen überall und beste Kulinarik. Neben mediterranen Spezialitäten im hauseigenen Restaurant OLIVA, können sich Feinschmecker auch in anderen Gastronomieeinrichtungen von VILA VITA Marburg kulinarische Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen lassen. Beispielsweise im Restaurant Waldschlösschen auf dem Hofgut Dagobertshausen vor den Toren Marburgs inmitten herrlicher Natur. Nach einem Marsch durch die Wälder des oberhessischen Berglandes haben Besucher die Möglichkeit, sich auf der Terrasse im Grünen zu erholen, und die Sonne bei einem erfrischenden Getränk zu genießen. Auch das traditionelle Restaurant Bückingsgarten liegt im Grünen und lädt mit herrlichem Blick auf das Marburger Landgrafenschloss und authentischen, bodenständigen Gerichten zum Verweilen ein. Ein Muss ist schließlich ein Eis aus der hauseigenen Manufaktur AROMA, das mit ausgefallenen Sorten wie „Gesalzene Erdnuss“, „Schwarze Vanille“ oder „Yuzu-Ingwer“ aufwarten kann.
20220428_142708_resized


Über VILA VITA Marburg
Gerade einmal 45 Minuten von der Finanzmetropole Frankfurt entfernt, bietet VILA VITA am Standort Marburg ein einzigartig vielfältiges Portfolio: Das VILA VITA Rosenpark ist ein mehrfach ausgezeichnetes Tagungs- und Wellnesshotel mit 196 Zimmern, 12 Tagungsräumen, zwei Restaurants, einer Bar sowie einem 1.000 Quadratmeter großen Wellnessbereich mit Pool. Das Congresszentrum Marburg für bis zu 500 Teilnehmer sowie das Hofgut Dagobertshausen mit Event- und Tagungskapazitäten für bis zu 300 Personen bieten den idealen Rahmen für jede Veranstaltung. Zur VILA VITA Kulinarik gehören drei weitere Restaurants, zwei Cafés, ein Bistro & Eisbar sowie ein Feinkostgeschäft. Das Weingut am Nil in der Pfalz bereichert die VILA VITA-Welt mit ausgezeichneten Weinen. Die VILA VITA Marburg ist eine Tochtergesellschaft der VILA VITA Hotel & Touristik GmbH. Zu den VILA VITA Hotels gehören drei Hotels in Deutschland, eins in Österreich und eins in Portugal.
//www.vilavitamarburg.de

Mittwoch, 18. Mai 2022

ARCOTEL Hotels unterstützen nach Corona-Pause wieder Bienenschutzprojekte

Give bees a Chance: Bienenrettung statt Zimmerreinigung

Gäste der ARCOTEL Hotels haben die Wahl: Wer mehr als eine Nacht bleibt, kann auf die Reinigung des Zimmers verzichten. Für jede eingesparte Zimmerreinigung fließt ein Beitrag in einen Spendentopf, mit dem Bienenschutzprojekte unterstützt werden. Nach der coronabedingten Durststrecke und pünktlich zum Weltbienentag geht Give bees a Chance mit voller Energie in die Verlängerung: Die Mitarbeitenden treiben das Projekt mit großem Tatendrang voran und sind dankbar, dass die Gäste ebenso begeistert sind und sich erfreulich oft für eine Bienen-Spende entscheiden.

Seit Beginn in 2015 haben bereits bienenfreundliche Gäste die von ARCOTEL Hotels gegründete Initiative Give bees a Chance unterstützt: 2015 wurde ein Betrag von 17.000 Euro an die ORF-Organisation MUTTER ERDE für die Unterstützung von Bienenprojekten in Österreich übergeben, 2017 kam bereits die beachtliche Summe von 100.000 Euro zusammen, mit der fast 20 engagierte Bienenschutzprojekte in Deutschland und Österreich gefördert wurden, 2018 und 2019 wurde die Summe noch einmal übertroffen.

„Das kleine Projekt, das wir 2015 unter dem Motto „Kleine Schritte, große Erfolge“ gestartet haben, ist inzwischen dank der Unterstützung und Resonanz unserer Gäste zu einer wirklich großen Initiative geworden. Wir erhalten durchwegs positives Feedback von unseren Gästen – viele sind angenehm überrascht, dass sie mit so einem kleinen Verzicht zu einer großen Sache beitragen können“ sagt Dr. Renate Wimmer, Eigentümer der ARCOTEL Unternehmensgruppe. „Ohne unsere Gäste könnten wir das alles nicht umsetzen – daher sind wir sehr stolz darauf, dass die Zahl der Unterstützer jedes Jahr steigt.“

Die österreichische ARCOTEL Gruppe setzt sich seit vielen Jahren für nachhaltiges Reisen und den Umweltschutz ein. Der Erhalt der Bienenpopulation steht dabei besonders im Vordergrund: „Es ist unglaublich, wie sehr unser Leben und unser Alltag von der Biene abhängig sind und wie fatal das Bienensterben für die Natur ist. So haben wir uns dann gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern darauf geeinigt, den Hauptfokus unserer Initiative auf die fleißigen Honigsammler zu legen“ erläutert Dr. Wimmer. Besonderen Wert legt die Hotelgruppe auf langjährige Partnerschaften mit nachhaltigen Projekten in Deutschland und Österreich, die ohne Unterstützung nicht oder nur zum Teil realisiert werden konnten.

Darüber hinaus sorgen die ARCOTEL Hotels auch selbst für beste Bienen-Lebensräume: Fleißige Bienen nutzen die weitläufigen Flachdächer der ARCOTEL Hotels in Stuttgart, Hamburg, Dresden, Linz und Wien seit einigen Jahren über den Sommer als “Stadtwohnungen”, um in Parks, Grünanlagen, Alleen, auf Dachterrassen und Balkonen Nektar zu sammeln. Betreut werden die Bienen von ihren Imkern, und die Qualität des Stadthonigs steht dank der evolutionär erlangten Fähigkeit der Bienen, Schadstoffe herauszufiltern, der eines Landhonigs um nichts nach. Wenn keine eigenen Bienenstöcke zur Verfügung gestellt werden können, legen die Hotels alternativ Blumenwiesen als “Bienen-Jausenstationen“ an. Auf dem Frühstücksbüffet findet auch der eigene Honig seit Jahren großen Zuspruch, und auch die Küchenchefs der ARCOTEL Restaurants haben bereits so viele Rezepte mit Bienenhonig kreiert, dass sogar ein eigenes Bienenkochbuch entstanden ist.

Über ARCOTEL – Das MEHR Hotel
Die ARCOTEL Unternehmensgruppe positioniert sich mit derzeit 11 Hotels in Österreich und Deutschland und über 30-jähriger Markterfahrung in attraktiven Stadtlagen in der Business- und Stadthotellerie. Seit März 2020 präsentiert sich das Unternehmen als “Das MEHR Hotel“, das seinen Gästen sowie Mitarbeiter*innen MEHR an Leistung und Erlebnis bietet. Seit Anfang Juni 2021 hat sich das Portfolio um ein weiteres Familienmitglied – das ARCOTEL HafenCity in Dresden – erweitert. Die Gruppe beschäftigt ein begeistertes Team mit rund 800 Mitarbeiter*innen.

Von ARCOTEL Hotels geförderte Bienenschutzprojekte 2022:


ÖSTERREICH:

NATURHISTORISCHES MUSEUM WIEN

Untersuchung der Wildbienenfauna des Verschiebebahnhofs Breitenlee in Wien | //www.nhm-wien.ac.at/

HEKTAR NEKTAR

Projekt 2028 – Unterstützung von Patenimkern | https://hektarnektar.com/de/profil/arcotel-hotels

BEE-SUPPORT

Bienenpark Klein-Pöchlarn – Bio-Imkerei R

oland Heinzle bee-support.at/bienenpark/

TIERGARTEN SCHÖNBRUNN |

Patenschaft für die Honigbienen | zoovienna.at

DEUTSCHLAND:

MELLIFERA

Kreativwettbewerb Bienen für Grundschulen | www.mellifera.de

Montag, 16. Mai 2022

Das erste internationale Hotel der AMANO Group eröffnet in London

Das Warten hat endlich ein Ende. Das Hotel AMANO Covent Garden hat eröffnet! Das erste internationale Hotel der Berliner Hotelgruppe AMANO Group bringt den lässigen Geist Berlins in die Hauptstadt Großbritanniens. Das Hotel hat 141 Zimmer, und zeichnet sich durch hochwertiges Design, eine Wohlfühl-Atmosphäre und außergewöhnliche F&B Konzepte aus. Eine neue coole Anlaufadresse, die es für Londoner und Touristen zu entdecken gilt.

Das neue Hotel in Londons pulsierendem Covent Garden ist das erste internationale Hotel der AMANO Group, die derzeit acht Hotels in Berlin, eines in München und eines in Düsseldorf betreibt. Alle AMANO Hotels haben ein übergeordnetes Ziel: ihren Gästen wunderschön gestaltete Zimmer in bester Innenstadtlage zu bieten, und das zu einem fairen Preis.

Das neue Londoner Hotel ist eine Hommage an das Stadtleben und die Kultur, mit unverwechselbaren Kunst- und Designmerkmalen, die vom Londoner Designstudio Woods Bagot entworfen wurden. Das ehemalige Bürogebäude Drury House aus den 1980er Jahren ist das erste von mehreren AMANO-Hotels, die in der Britischen Hauptstadt eröffnet werden.

Das neue Hotel AMANO Covent Garden hat auch gastronomisch den Anspruch, zu den angesagtesten Orten der Stadt zu gehören, so wie es für die AMANO Group typisch ist. Die Gäste des neuen Hotels können von einer kreativen Cocktailkarte wählen und sich mit Snacks in der Bar auf dem Dach verwöhnen lassen, während sie einen beeindruckenden Panoramablick auf London genießen. Wenn die nächtliche Stimmung einsetzt, kann man sich in die Underground Bar des Hotels begeben, wo an den Wochenenden DJs auflegen und Drinks in Strömen fließen werden.

Im Hotel befindet sich außerdem das Restaurant „Penelope’s“, eine Verbindung von israelischer mit spanischer Küche. Konzeptioniert wurde es von AMANOs kulinarischem Direktor, Ronen Dovrat Bloch. Die Eröffnung wird im Herbst 2022 sein.

Das Hotel AMANO Covent Garden ist ein idealer Ausgangspunkt für Einzelreisende, Geschäftsreisende, Paare und Familien, die London erkunden möchten.
Es ist möglich, aus vier Zimmerkategorien zu wählen. Darunter Cosy, Comfy und Roomy, oder für das ganz besondere Erlebnis ein Goldy-Zimmer, das mit frei stehender Goldbadewanne und Blick auf die Umgebung von Covent Garden ausgestattet ist.

Ariel Schiff, Mitbegründer der AMANO Group, sagt über das neue Projekt: „Als Berliner Unternehmen war es für uns immer ein natürlicher Schritt, unser erstes internationales Haus in London zu eröffnen. Wie Berlin ist auch London eine dynamische Stadt, die für ihr blühendes Nachtleben und ihre multikulturelle Gemeinschaft bekannt ist. Wir hatten das Gefühl, dass der Geist der Marke AMANO hier gut ankommen würde. Wir freuen uns darauf, unser Hotel für Gäste zu öffnen und ein einzigartiges Hotel- und Freizeiterlebnis zu bieten, das einen Hauch von Berlin nach London bringt.“

Zimmer im Hotel AMANO Covent Garden gibt es ab £169 pro Nacht. Um zu buchen, besuchen Sie www.amanogroup.de. Verfolgen Sie die Reise des Hotel AMANO Covent Garden auf Instagram @amanocoventgarden.

Mehr Informationen auf //www.amanogroup.de

Über die AMANO-Gruppe
Die AMANO Group ist eine in Berlin ansässige Hotelgesellschaft, die derzeit elf Hotels besitzt, darunter acht in Berlin, eines in Düsseldorf, eines in München sowie eins in London. Leipzig ist im Bau, drei weitere Hotels in Hamburg und München sind in Planung. Die 2009 von den Familien Süsskind, Schiff und Rokeach gegründete AMANO Group hat den Anspruch, Hotels zu entwerfen, die nicht als touristische Fremdkörper wirken, sondern in das kulturelle Leben der Stadt integriert sind. Daher verfolgen alle Häuser die Philosophie, anspruchsvolles urbanes Wohnen in zentraler Lage zu einem fairen Preis. Dazu gehören eine innenarchitektonische Ausstattung und ein Serviceniveau, das weit über den Drei-Sterne-Standard hinausgeht. Durch richtungsweisende Gastronomiekonzepte wie Restaurants, Bars und einen Club sowie mehrere Dachterrassen schafft die AMANO Gruppe einen lebendigen Austausch zwischen Stadt und Hotel.

Dienstag, 10. Mai 2022

Kulinarischer Ausflug mit dem Horváth und woodcuisine am 14. Mai: Gäste erleben Waldküche live auf höchstem Niveau

Bei einem entspannten Ausflug in das schöne Waldareal bei Berlin-Buch mit Horváth Küchenchef Sebastian Frank und woodcuisine können Gäste live vor Ort erleben, was die Natur an kulinarischer Vielfalt bereithält.

Nach einem Welcome-Drink und einem kleinen Gruß aus der Waldküche, geht es für die Gäste direkt ans Werk. Zunächst werden Schneidebretter selbst gefertigt – wegweisend sind dabei die Experten von woodboom, die hauptberuflich mit Massivholzmöbeln natürlich schönes Interior ermöglichen. Als Initiatoren von woodcuisine bringen die Möbeldesigner ihre Naturverbundenheit auch kulinarisch zum Ausdruck. Während Horváths 2-Sterne-Koch gemeinsam mit dem Team von woodcuisine ein Reh zerlegt, lernen die Gäste die ganzheitliche Verarbeitung bis zum fertigen Gericht kennen.

Für den Österreicher, der sich mit seiner emanzipatorischen Küche von der fleischintensiven Kochkultur seiner Heimat entfernt hat, um jedem Produkt die Chance zu geben, Hauptakteur auf dem Teller zu werden, ist das Nose-to-Tail-Prinzip wichtig. „Zu einem bewussten Umgang mit der Natur gehört es auch, jede Art der Verschwendung zu vermeiden“, erklärt Sebastian Frank. „Viele schätzen nur das Filet und wissen gar nicht, welche Hochgenüsse ihnen durch diese enge Scheuklappensicht entgehen.“

Den kulinarischen Beweis dazu liefert Sebastian Frank mit seinem Team direkt im Anschluss: Das erstklassige 5-Gang-Menü, das auf dem Feuerring zubereitet wird, bringt mit verschiedenen Stücken vom Reh die saisonalen Geschmackswelten der Natur auf den Punkt. Nach diesem ereignisreichen Tag im Wald klingt der Abend dann am Lagerfeuer langsam aus.

Der Workshop am 14. Mai 2022 kostet 330 Euro pro Person – inklusive Workshop, Schneidebrett und sämtlicher Speisen und Getränke. Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt. Bei Regen wird das Dinner allerdings in eine stilvolle Industriehalle in Berlin verlegt. Reservierungen unter https://woodboom.de/collections/woodcuisine/products/woodcuisine-x-horvath-sommeranfang-in-der-natur-14-mai-2022-das-reh

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

Frische Pfifferlinge...
Küchenchef Sven Jahn ist Fan der gesunden Pfifferlinge...
Rose Marie Donhauser - 23. Jun, 12:16
8 gute Gründe, um nach...
1. European City of Science 2022 Leiden ist die Wissenschaftsstadt...
Rose Marie Donhauser - 14. Jun, 10:47
Die Region Basilikata...
Am 3. Juni fand im Restaurant Trattoria Muntagnola...
Rose Marie Donhauser - 8. Jun, 12:05
Garda Trentino: Experiences...
Das vielseitige Garda Trentino rund um den nördlichen...
Rose Marie Donhauser - 8. Jun, 10:38
Eine Flusskreuzfahrt...
Elegant und schön anzusehen liegt die „MS Heidelberg“...
Rose Marie Donhauser - 30. Mai, 17:32

Archiv

Juni 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren