Mittwoch, 12. August 2009

Midtown Grill im Berliner Mariott Hotel mit Steakflatrate...

Steak-Flatrate
Gehen Sie mit der Zeit und holen Sie sich die neueste Flatrate der Stadt. Filet Mignon kombiniert mit Kräuterbutter und unserem legendären Zwiebelrelish - soviel das Herz begehrt!

€ 29,99 pro Person
Täglich von 17:00 bis 18:30 Uhr
Steak Aficionado - Außergewöhnliche und exklusive SteaksortenUnsere klassische Steak Karte ist mittlerweile schon eine stadtbekannte Tradition. Von Wagyu Filet über Charoluxe bis hin zu Bison-Filet: Unsere Aficionado-Karte bietet einen kulinarischen Hochgenuss.

Als ob dies nicht genug wäre, freut Kyle Zachary sich sehr, nun auch noch das famose "Aberdeen Angus" mit in sein Repertoire aufnehmen zu dürfen: Schottlands Spezialität!
Gezüchtet in Ostschottland, hat das zarte Fleisch des Angusrinds über die Jahre an Popularität gewonnen.
Auch Deutschland folgte dem imposanten Ruf des Aberdeen Angus und hält immer mehr diese Rasse.

Besuchen Sie uns im Midtown Grill und überzeugen Sie sich selbst: Eine Delikatesse der besonderen Art!

In der Ufa-Fabrik wird immer was tolles geboten!

COMEDY
Dittmar Bachmann
Gute Unterhaltung! *Berlin Premiere: 2.9.

Über Dittmar Bachmann (Pro 7, Sat1, Comedy Central) sagt man, er könne singen und tanzen wie sonst kein zweiter Comedian in Deutschland. "Unverschämt gut - oder: Besser wäre kaum noch auszuhalten". Egal ob er sich über die Härten des Erwachsenwerdens oder Männer und ihr problematisches Verhalten zu Frauenfilmen auslässt. Wenn Bachmann die Bühne entert und seinen gekonnten Mix aus Stand-up-Comedy und großartigen Gesangspersiflagen hinlegt, lässt er gewöhnlich die Wände wackeln und die Teenies kreischen. Sein Xavier-Naidoo-Hitmix ist inzwischen Kult.

Mi-Sa, 2.-12.9.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 17,-, erm. 15,- Euro, Theatertag Do, 15,- Euro
Varieté Salon
www.bachmannn.de
_____________________________________________________________________________
COMEDY & TALK
Blue Monday *Premiere: 7.9.
Von Mensch zu Mensch
Neuer Show-Mix mit Juppy & Gästen

Juppy präsentiert das „letzte“ was Berlin zu bieten hat: Gegenwart und Zukunft. Ein Abend für Herz und Hirn: voll musikalischer Arrangements, mimischer Performances, schockierender Wiederbegegnungen und scharfer Neuentdeckungen. Intelligenter Klamauk trifft auf bissige Gesellschaftskritik - unverkrampft, frech, mit Charme und Chuzpe.
Musik-Comedy-Tanz-Artisten-Raubtiere. Auf in die Zukunft - Jeden Montag neu!

(wöchentlich, immer montags )
Mo, 7.9., 14.9. , 21.9., 28.9.
Mo, 5.10., 12.10., 19.10., 26.10., 2.11.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 15,-, erm. 12,- Euro
Wolfgang Neuss Salon
_____________________________________________________________________________
KABARETT
Thomas Kreimeyer
Kabarett der rote Stuhl

Stegreif-Kabarett: Thomas Kreimeyer ist sich unterhaltender Unterhalter. Er kommt mit den Zuschauern ins Gespräch. Die Zuschauer kommen mit ihm ins Gespräch. Und schon entsteht Unterhaltung. Denn Kreimeyer nimmt die Zuschauer beim Wort, nimmt das Leben wörtlich. An einem einzigen Kreimeyer-Abend kann vom Lustspiel über’s Drama bis zum Kabarett alles geschehen. Und das tut es auch!

Di, 8.9. + 6.10.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 14,-, erm. 12,- Euro
Wolfgang Neuss Salon
www.kabarett-der-rote-stuhl.de
______________________________________________________________________________
BERLINER OPERETTEN KRIMI
Freitag der Dreizehnte - Ein Operettenkrimi Wiederaufnahme

„Eine fesselnde und amüsante Kriminalkomödie ...“ Berliner Morgenpost „ ...in der sogar eine echte Berliner Curry-Wurst eine Rolle spielt.“

Freitag der Dreizehnte erzählt von einem Tag, an dem alles schief läuft. Drei Frauen und zwei Männer haben sich zu einem Dinner verabredet. Das Essen brennt an, der Besuch kommt zu spät, der Strom fällt aus, eine Leiche taucht auf und Geld verschwindet. Der typische Handlungsstrang einer Kriminalkomödie. Was neu ist: bekannte Operetten-melodien von Johann Strauß, Paul Lincke, Franz Lehár, Robert Stolz u.a. werden geschickt mit einer fesselnden und amüsanten Kriminalgeschichte verwoben. So entsteht eine neue Dynamik in der sich skurriler Witz und Komik erst richtig entfalten können.

Inspiriert durch die Anfänge der Schwarz-Weiß-Kriminalverfilmungen wird im Bühnenbild unter anderem die alte Form des Schattenspiels aufgegriffen und die Kostüme sind im Stil der 50er/ 60er Jahre gehalten.

Sänger, Marie Giroux, Monica Garcia-Albea, Alexandra Schmidt, Thomas Schumann, Lars G. Neumann. Buch und Regie, Gunda Aurich; Musikalische Leitung / Piano, Ronald Herold. Choreographie, Gerhard Winterle. Bühnenbild, Tina Zimmermann.

Eine Produktion der Märchenhaften Operncompagnie

Mi-So, 9.-13.9.
Beginn: Mi-Sa, 20:30, So, 13.9., 19:30 Uhr 20:30 Uhr
Eintritt: 19,-, erm. 15,- Euro, Donnerstag: Operettentag 15,- Euro
Theatersaal


KONZERT
Andrés Godoy (Chile)
Europe Tatap Tour

San Antonio/Chile: Ein 14-Jähriger verliert durch einen Unfall seinen rechten Arm. Schon als Kind ein leidenschaftlicher Gitarrist, ist sein erster Gedanke – nie wieder eine Gitarre zum Klingen bringen zu können. Doch seine Liebe zur Musik ist stärker als der Schmerz. Er will Musiker werden. Andrés Godoy heißt der Junge. Er steckt voller Hoffnung und Ideen, erlernt eine eigene Spieltechnik, die er „TaTap“ nennt: Er tapt und zupft, klopft und singt. Mit einem Arm vereint er Akkorde, Rhythmus und Melodie.
Das Geschilderte liegt einige Jahrzehnte zurück und heute ist Andrés Godoy, in seiner Heimat Chile, nicht nur ein bekannter Gitarrist, er ist auch ein gesellschaftspolitisch handelnder Mensch, fördert als Komponist und Produzent den Rocknachwuchs in seiner Schule. 2007 tourte er durch die USA und im letzten Jahr war er erstmals in Europa.

Fr, 18.9.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 12,-, erm. 8,- Euro
Theatersaal
______________________________________________________________________________
KINDER UND JUGEND-THEATER
Platypus-Theater
Alice
Nach einer Erzählung von Lewis Carroll *Premiere: 9.10.

Wenn das Trio Collini „Alice im Wunderland“ aufführt, sind Spaß, Aufregung und ein bisschen kreatives Chaos unvermeidlich. Es läuft nicht immer alles glatt für „Chef“-Clown Sir Harald und seine beiden Assistenten Ginny und Jo. Alle drei glauben, sie wären die perfekte Besetzung für die Rolle von Alice. Aber sie wären keine Clowns, wenn sie nicht witzige Wege finden würden, Alice’ in den Kaninchenbau zu bekommen, ihre Größe zu ändern und die vielen wunderbaren Figuren, die in dem Buch beschrieben sind, auf der Bühne zum Leben zu erwecken. Erfinderisch schafft es das Trio Collini mit einem Minimum an Worten, Requisite, Kostümen und Musikinstrumenten von Szene zu Szene des Lewis Carroll Klassikers zu „stolpern“ und dabei auf raffinierte Art und Weise dem Publikum zu zeigen, mit welchen Themen sich Alice auseinandersetzen muss: Identität, Trennung, Mut und Gehorsam.
Spieldauer: 60 Minuten

Fr, 9.10.
Beginn:19:00 Uhr
Eintritt: VVK direkt über www.Platypus-theater.de
Theatersaal
www.platypus-theater.de
______________________________________________________________________
COMEDY
Murat Topal
Getürkte Fälle – ein Cop packt aus! Wiederaufnahme

Murat Topal ist nicht nur Deutsch-Türke sondern auch Ex-Polizist und gehört seit seinem Debüt in der ufaFabrik zu den erfolgreichsten Comedians bundesweit. Ob als Gemüsehändler Üsküdar, Verkehrskontrolleur in Kreuzberg oder Ur-Berliner Schnauze: Treffsicher, mit pointiertem Witz und voller Sympathie für all die skurrilen Figuren, die ihm täglich vor Ort begegnen, erzählt er Geschichten, die tatsächlich das Leben schrieb. „Getürkte Fälle“ ist eine Reality-Comedy-Show mit Qualitätssiegel, denn Murat Topal weiß, wovon er spricht!

Mi-So, 14.-18.10.
Beginn: Mi – Sa, 20:30 Uhr, So, 19:30 Uhr
Eintritt: 17-, erm.15,- Euro
Theatersaal
www.murattopal.de
KULTURAUSTAUSCH
BerlinAsiaRoadShow
macht Station in der ufaFabrik

Eine Veranstaltung im Rahmen der Asien Pazifik Wochen 2009

Die BerlinAsiaRoadShow stellt einen Kontakt her zwischen jungen Berlinern und Familien und Künstlern aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Sie ist eine bewegliche Kunstkarawane, die die Spielstätten der Asien-Pazifik-Wochen verbindet und für ein breites Publikum öffnet.

Über einen Zeitraum von elf Tagen ziehen Berliner Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Ländern Asiens mit Kunstprojekten durch die Stadt, unterstützt von jungen Kollegen aus dem kambodschanischen Battambang. Gemeinsam treten sie in Schulen und Kulturinstitutionen auf, starten Aktionen an öffentlichen Plätzen und laden das Publikum zur Mitarbeit ein. So können Berliner Jugendliche Filme drehen, Fotorecherchen durchführen, Kalligraphien erstellen, koreanische Musik kennen lernen und neu mischen oder an gemeinsamen Kunstwerken arbeiten.

Show und Präsentation der Workshopergebnisse am 16.10 in der ufaFabrik.

Ein Projekt von Next Interkulturelle Projekte in Zusammenarbeit mit interCult.
Die Asien-Pazifik-Wochen werden unterstützt durch die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin DKLB.

Fr, 16.10.
Beginn: 13:00 Uhr
Eintritt: frei
Varieté Salon
KONZERT
Charlotte de Haas

Aufgewachsen in einer musikalisch geprägten Familie, nahm die gebürtige Tempelhoferin schon in jungen Jahren Gesangsunterricht und entdeckte ihre Vorliebe für Soul. Inspiriert durch Interpreten wie India.Arie, Me'shell Ndegéocello und Prince entwickelte sich ihr ganz
eigener Stil, geprägt durch ihre unvergleichlich charismatische Stimme. Gemeinsam mit dem Berliner Songwriter und Produzententeam SIGA-MUSIC entstand 2004 das erste Album „my orange soul“. Charlotte de Haas spielte im Vorprogramm von Jaguar Wright und regelmäßige Auftritte in Clubs wie Quasimodo, Trompete, Spindler & Klatt, bei Fritz Radio, Ken Fm und Radio Eins, bescherten ihr einen großen Fankreis. Anfang 2007 entschied die Band eine Pause einzulegen, da Charlotte Mutter geworden war. Doch nun ist es endlich soweit: Nach zweieinhalbjähriger Pause ist sie wieder auf der Bühne zu genießen - live mit Ihrer Band. Ein Muss für alle, die handgemachte Musik lieben!

Sa, 17.10.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 14,-, erm. 10,- Euro
Varieté Salon

COMEDY
Heino Trusheim
Früher war besser Wiederaufnahme

Ein Mann, ein Mikro, ein gebügeltes Hemd. Der Hamburger Comedian macht Stand-up-Comedy wie es sich gehört: ganz dicht dran, mittendrin, hautnah. Mit dem gewissen Blick für das, was um ihn herum geschieht sieht er Dinge, die uns alle angehen, aufregen oder nicht einmal auffallen. Egal auf welche Generation er zu sprechen kommt – ob die von morgen, heute, oder gestern – jede bekommt direkt und ohne Umschweife ihr Fett weg. Und zwar treffsicher. Messerscharf kalkuliert sind seine Pointen, frech analysierend, grandios unterhaltend, böse reflektierend – wer glaubt, über Themen wie Liebe, Esoterik und Mütter sei alles gesagt, der irrt ...

Heino Trusheim ist für den diesjährigen Prix Pantheon nominiert.
Mi-Sa, 21.-24.10.
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 16,-, erm. 14,- Euro, Theatertag: Do, 14,- Euro
Varieté Salon
www.trusheim.tv/

www.merum.info

Die Prosecco-Revolution
Eine aktuelle Pressemeldung der Merum-Redaktion

Das Hügelgebiet zwischen Conegliano und Valdobbiadene wird vom Landwirtschaftsminister zur DOCG, das gesamte Produktionsgebiet des bisherigen IGT-Prosecco zur DOC aufgewertet. Das bedeutet das Ende des "deutschen Prosecco", der goldenen Prosecco-Dosen und des Verduzzo-Prosecco für EUR 1,49.


Prosecco: Abfüllung nur noch in Italien
Die jahrelange Marktüberschwemmung von in Deutschland abgefülltem Discounter-Prosecco zu Dumpingpreisen hat ein Ende. Laut neuem Produktionsreglement darf Prosecco nur noch in folgenden norditalienischen Provinzen versektet und abgefüllt werden: Belluno, Gorizia, Padova, Pordenone, Treviso, Triest, Udine, Venedig und Vicenza.
Denn: "Prosecco" ist laut Dekret des italienischen Landwirtschaftsministers vom 17. Juli 2009 ab diesem Datum nicht mehr der Name einer Traubensorte, sondern der eines Produktionsgebietes! Die Traubensorte heißt neu "Glera".
Einen IGT-Sortenwein namens Prosecco wird es nicht mehr geben.
Italienischen und ausländischen Abfüllern außerhalb des Produktionsgebietes bleibt freigestellt, Glera-Grundwein zu erwerben, zu versekten und als Glera IGT (Frizzante, Stillwein oder Spumante) abzufüllen.


Die Ausnahmen...
Die Abfüllerbetriebe in angrenzenden Provinzen (zum Beispiel Firmen in der an Vicenza angrenzenden Provinz Verona) können, wenn sie erwiesenermaßen seit mindestens fünf Jahren Prosecco abfüllen, einen entsprechenden Antrag ans Landwirtschaftsministerium stellen.
Da in einigen Gebieten Italiens, so in der Provinz Asti im Piemont, viele große Abfüllerbetriebe bereits während der Ausarbeitung der Produktionsregeln gegen ein komplettes Abfüllverbot protestiert hatten, wurde eine weitere Ausnahmeregel geschaffen: Kellereien außerhalb des Produktionsgebietes, die bereits vor dem 1. März 1986 Prosecco versektet und abgefüllt, und diese Tätigkeit auch in den fünf vergangenen Jahren ausgeübt haben, können ebenfalls eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Dieser Antrag dafür muss innerhalb von 30 Tagen nach Veröffentlichung des Dekretes gestellt werden, das heißt bis spätestens 27. August 2009.


Kaum Chancen für "deutschen Prosecco"
Deutsche Kellereien, die nachweislich bereits vor dem 1. März 1986 Prosecco versektet und abgefüllt, und diese Tätigkeit auch in den fünf vergangenen Jahren ausgeübt haben, könnten prüfen, ob sie laut EU-Recht ebenfalls Anrecht auf diese Ausnahmeregelung haben. Denn im Artikel 5, Paragraph 3 des DOC-Produktionsreglementes wird der Geltungsbereich für diese Regelung nicht ausdrücklich auf Italien begrenzt. Der Direktor des DOCG-Konsortiums in Valdobbiadene, Giancarlo Vettorello, meint gegenüber der Merum-Redaktion jedoch: "Ich glaube nicht, dass diese Ausnahmeregel auch für ausländisches Territorium gilt. So oder so ist das Thema 'deutscher Prosecco' ausgestanden, denn welche deutsche Kellerei füllt schon seit 24 Jahren Prosecco ab?"


Verboten: Verduzzo-Prosecco
Das DOC-Produktionsreglement schreibt vor, dass DOC-Prosecco zu mindestens 85 Prozent aus der Sorte Glera gekeltert werden muss. Nicht länger erlaubt sind die beliebten, auf dem Etikett ausgewiesenen Sortenverschnitte, beispielsweise Verduzzo-Prosecco. Nichts hindert Kellereien jedoch daran, einen Verduzzo-Glera IGT anzubieten.


Dosen und blaue Flaschen
Verboten sind für Prosecco ab sofort auch Dosen als Verpackungsmaterial. Sowohl für die Schaum- als auch für die Perlweinversion des Prosecco sind Glasflaschen obligatorisch, die entweder weiß, gelb, grün, braun oder grau-schwarz sein müssen. Erlaubte Flaschenverschlüsse für Prosecco Frizzante: Kork, Kunststoffzapfen und Drehverschlüsse.
Kellereien in den Provinzen Triest und Treviso dürfen für Frizzante bis zum 31. Juli 2016 auch Kronkorken sowie blaue Flaschen für Frizzante und Spumante verwenden.

Merum-Redaktion, 8. August 2009
//www.merum.info

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

ICONIC AWARD 2022 für...
Das Hotel ROMY der AMANO Group wird in diesem Jahr...
Rose Marie Donhauser - 2. Okt, 12:54
Porto feiert internationales...
Lateinamerikas größtes Schokoladen-Event kommt nach...
Rose Marie Donhauser - 8. Sep, 10:59
Hier schlägt das Herz...
Sechs besondere Charaktere, Vereinigungen und Orte...
Rose Marie Donhauser - 9. Aug, 16:51
Gemüserausch: Tim Tanneberger...
Berliner Spitzenköche bei Four-Hands-Dinner zu Gast...
Rose Marie Donhauser - 18. Jul, 12:03
Neu in der Hauptstadt:...
Zu Gast bei Freunden in der Pasta-Bar in Prenzlauer...
Rose Marie Donhauser - 12. Jul, 12:14

Archiv

August 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 4 
 5 
 6 
 8 
 9 
16
17
18
19
20
23
24
25
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren