Esslust

Donnerstag, 16. Mai 2024

Rekord zum Weltbienentag: ARCOTEL spendet über €160.000 an Bienenprojekte Bienenrettung statt Zimmerreinigung | 3. ARCO-Pocket-Buch für Kinder erschienen

Seit 2015 engagiert sich ARCOTEL Hotels für den Bienenschutz. Möglich ist das, weil das Unternehmen für alle Gäste, die ab der 2. Nacht auf die Zimmereinigung verzichten, aktuell €3,50 in einen Spendentopf einzahlt. Im vergangenen Jahr kam so dank 46.500 umweltfreundlichen Gästen die neue Rekordsumme von mehr als €160.000 zusammen. Die Aktion zeigt eindrucksvoll, wie jede und jeder Einzelne unkompliziert und doch wirkungsvoll zum Umweltschutz beitragen kann. Über 242.000 Bienenfreund:innen haben die Aktion bisher unterstützt - mit steigender Tendenz, wie das Ergebnis des 1. Quartals 2024 beeindruckend zeigt.

Bienenschutz für die Kleinsten: Neues Abenteuer der Hotelbiene Sina
Um den Bienenschutz auch seinen kleinen Gästen nahezubringen, kooperiert ARCOTEL mit der Wiener Künstlerin Brigitta Knoll, die zum Weltbienentag am 20. Mai 2024 das dritte ARCO-Pocket-Buch mit Geschichten um die Hotelbiene Sina illustriert hat. „Übermut tut selten gut“ ist der Titel des neuen Abenteuers des sympathischen Bienchens. Jedes Kind bekommt beim Check-in ein auf seinen Namen ausgestelltes Büchlein überreicht. Die liebevoll gestaltete Geschichte eignet sich dank der vielen Bilder sowohl zum Vorlesen als auch fürs erste Selbstlesen.

Herzensprojekt von ARCOTEL-Eigentümer Dr. Renate Wimmer
Im Rahmen der 2015 gegründeten Initiative „Give bees a chance“ unterstützt die österreichische Hotelgruppe Projekte für den Erhalt von Bienenpopulationen. Der Schutz der Bienen liegt Dr. Renate Wimmer, ARCOTEL-Eigentümer, persönlich am Herzen: „Der Weltbienentag ist ein guter Anlass, um an den dringend notwendigen Schutz unseres Planeten zu erinnern. Der Bienenschutz spielt eine entscheidende Rolle für die Aufrechterhaltung gesunder Ökosysteme, die Ernährungssicherheit und die wirtschaftliche Stabilität“ betont Dr. Wimmer. „Ohne Bestäubung können viele Pflanzen nicht fruchtbar werden oder ihre Erträge erheblich reduzieren. Wir danken unseren Gästen sehr, dass sie unser Engagement für die Bienen so nachhaltig unterstützen.“

Die unterstützten Bienenschutzprojekte | Neu: Stadtbienen Berlin
Die Spendensumme wird direkt an 9 aktuell von ARCOTEL unterstützte Bienenschutzorganisationen verteilt. Besonders wichtig bei der Auswahl ist ARCOTEL die nachhaltige Unterstützung von Projekten, die teilweise oder ganz auf Spenden angewiesen sind. Dazu gehört unter anderem das Forschungsprojekt des Naturhistorischen Museums Wien. Dank der finanziellen Unterstützung im Naturschutzgebiet „Sandberge Oberweiden“ im östlichen Niederösterreich, einem der bedeutendsten Wildbienengebiete in Österreich, konnte hier unter anderem die ausgestorben geglaubte Filzfurchenbiene wiederentdeckt werden und verschwundene Arten mit Neupflanzung fehlender Pflanzen zurückgeholt werden.

Zu den neu geförderten Organisationen zählen die Stadtbienen Berlin mit den beiden Projekten „Schulbienen in Hamburg“ und „MEHR Garten in Berlin“. Bei ersterem können Hamburger Schüler:innen hautnah Bienen erleben, bienenfreundliche Pflanzen kennenlernen und schrittweise ein ökologisches Grundverständnis entwickeln. Das Gartenprojekt in Berlin richtet sich an die Menschen des einkommensschwachen und multikulturell geprägten Quartiers Mehringplatz. Mehr als 200 Interessierte können in der kleinen Grünoase kostenlos an Workshops und Treffen teilnehmen und so ihr Wissen über Umwelt- und Bienenschutz erweitern. Alle Infos zu den Projekten: https://www.arcotel.com/de/give-bees-a-chance/aktuelle-projekte/

ARCOTEL-Honig von Hoteldächern in Hamburg, Dresden, Linz und Wien

Im Rahmen der MEHR Hotel-Strategie setzt sich die ARCOTEL-Gruppe seit langem für nachhaltiges Reisen, Umwelt- und speziell Bienenschutz ein. Deshalb sorgt sie auch selbst für beste Bienen-Lebensräume: Auf den weitläufigen Flachdächern der ARCOTEL Hotels in Hamburg, Dresden, Linz und Wien wohnen in den Sommermonaten Bienenvölker, die in Parks, Grünanlagen, Alleen, auf Dachterrassen und Balkonen Nektar sammeln - allein im ARCOTEL Kaiserwasser wohnen aktuell 10 Bienenvölker, die von einem Bio-Imker betreut werden. Den Honig können Gäste auf dem Frühstücksbuffet und in speziellen Rezepten in den Restaurants kosten oder mit nach Hause nehmen.

Über ARCOTEL – Das MEHR Hotel

Die Wiener ARCOTEL Unternehmensgruppe in Besitz von Dr. Renate Wimmer positioniert sich mit derzeit 11 Hotels in Österreich und Deutschland und über 30-jähriger Markterfahrung in attraktiven Stadtlagen in der Business- und Stadthotellerie. Unter dem Motto “Das MEHR Hotel“ zeichnen sich die ARCOTEL-Häuser durch ein MEHR an Leistung, Erlebnissen und Nachhaltigkeit für Gäste und Mitarbeiter:innen aus. Für Herbst 2024 ist die Eröffnung des vierten Wiener Hotels der Gruppe, dem ARCOTEL AQ, im neuen Altan Quartier geplant. Das Flagship-Projekt ARCOTEL Tabakfabrik Linz befindet sich im Bau. Die Gruppe beschäftigt ein Team mit rund 650 Mitarbeiter:innen.

Dienstag, 14. Mai 2024

Gewinn für die Berliner Gastronomie: Der erfahrene Sommelier Gunnar Tietz wird Gastgeber im Carl & Sophie am Spreeufer

Von einem Comeback zu sprechen, ist eigentlich nicht richtig, denn Gunnar Tietz war nie weg. Das Ausnahmetalent setzte seine beeindruckende Karriere jenseits der Restaurantszene fort. Und dennoch: Der mehrfach als „Sommelier des Jahres“ ausgezeichnete Wahlberliner kehrt nun als neuer Restaurantmanager im Carl & Sophie nach fast zehn Jahren in die Gastronomie der Hauptstadt zurück. „Ich freue mich sehr darauf, Gästen im Restaurant Carl & Sophie eine gute Zeit zu bereiten“, meint Gunnar Tietz. Die Freude beruht ganz sicher auf Gegenseitigkeit.

Gunnar_Tietz_Carl-Sophie-Abion_5786

Bis heute gelten die Bottle-Partys und Weinempfehlungen von Gunnar Tietz im einstigen Sternerestaurant „first floor“ im Hotel Palace als legendär. Angefangen hat der gebürtige Prenzlauer 1990 mit einer Ausbildung zum Restaurantfachmann in Peter Frühsammers Berliner Sternerestaurant „An der Rehwiese“. Bereits Tietz‘ Abschluss war der Beste seines Jahrgangs. Dann wechselte er ins Sternerestaurant „Bamberger Reiter“, um nach seiner Ausbildung zum Sommelier 1998 im Sternerestaurant „first floor“ im Hotel Palace Berlin anzufangen. Hier arbeitete er sich schnell zum Chefsommelier hoch und erweiterte als solcher die Weinkarte auf eindrucksvolle 1.500 Positionen.

Seine einnehmenden Gastgeberqualitäten und seine außergewöhnlichen Weinkenntnisse brachten ihm viele Preise ein. Zunächst ehrte das Sommelier Magazin seine Arbeit mit dem Titel „Beste internationale Weinkarte Deutschlands 2006“, dann folgten zahlreiche renommierte Auszeichnungen vom Aral Schlemmer Atlas bis zum Gault-Millau als „Sommelier des Jahres“. Auch die 100 besten Köche Deutschlands kürten ihn zum besten Sommelier 2012, während das Deutsche Weininstitut Tietz‘ innovative Auswahl 2015 als „Beste deutsche Weingastronomie“ empfahl.

Nach insgesamt 25 Jahren in der Spitzengastronomie verließ Gunnar Tietz 2015 das „first floor“, um neue Wege zu gehen. Für zwei Jahre brachte er sein Wissen und seine Leidenschaft als Fleisch-, Wein- und Genussbotschafter für Otto Gourmet zum Einsatz. Parallel dazu wurde er Gourmetpate von allen Aida Schiffen, eine Aufgabe, die er bis heute betreut. Die letzten sieben Jahre hat Gunnar Tietz im Weinvertrieb gearbeitet.

Nun freut sich der 54-Jährige wieder auf den Kontakt mit den Gästen und die Teamarbeit mit der Küche. „Die direkten Reaktionen der Gäste auf das Zusammenspiel von Wein und Kulinarik habe ich vermisst“, sagt Gunnar Tietz, „wenn ich Weine zum Kauf empfehle, bin ich ja nicht dabei, wenn sie probiert werden. Es ist einfach ein großes Vergnügen, mit Weinen durch einen ganzen Abend zu geleiten.“ Gemeinsam mit Küchenchef Martin Höse wird Gunnar Tietz das kreative Genusskonzept des Restaurants auf dem ehemaligen Meierei-Gelände von 1890 weiter ausarbeiten und die Weinkarte neu gestalten.

Das Restaurant Carl & Sophie hat innen 60 und außen 50 Plätze und ist wochentags von 11:30 bis 1:00 Uhr geöffnet, an den Wochenenden von 12:00 bis 1:00 Uhr.

Dienstag, 7. Mai 2024

Herzensmensch und Köchin aus Leidenschaft: neue Küchenchefin Lena König

Lena-Ko-nig_Regent-Berlin-Florian-Kroll-66-

Gebürtige Österreicherin bringt frische Perspektiven ins Restaurant Charlotte & Fritz

Das „Charlotte & Fritz“ am Gendarmenmarkt öffnet wieder seine Terrasse – mit neuer Küchenchefin und einem Menü, das sich durch seine Regionalität auszeichnet. Sei es der Büffelmozzarella aus Brandenburg, der Ruppiner Rinderschinken, Havelzander, Maibock von Richard‘s Wild oder die Käseauswahl von Alte Milch – Küchenchefin Lena König verfolgt ihren Ansatz der Nachhaltigkeit konsequent weiter.

Dabei bringt sie mit Kreativität und Leidenschaft sehr zeitgemäße Gerichte auf den Tisch. Zugleich steht die 39-Jährige für Kochen auf höchstem Niveau. „Nachhaltigkeit ist kein Wettbewerb“, sagt sie, „sondern ein Muss für uns alle.“ Lena König ist neugierig und betrachtet die Konzepte anderer Restaurants als Ideenpool, in den sie gern selbst frische Impulse einwirft.

Nach ihrer Ausbildung und einem mehrjährigen Aufenthalt in Großbritannien kehrte die gelerne Köchin und Hotelkauffrau in ihre Heimat Österreich nach Graz zurück. Hier erkochte sie als Sous Chefin gemeinsam mit dem Team 13 Gault Millau Punkte im „Restaurant Wintergarten“ im Palais Hotel Erzherzog Johann. Bei Eckstein Catering Event zeigte sie sich mitverantwortlich für Caterings von bis zu 3000 Gästen. Begleitend zu dieser Position engagierte sie sich leidenschaftlich im Inklusionsrestaurant „Das Lorenz“ in Graz, in dem sie mit behinderten Menschen arbeitete und diese zu KöchInnen ausbildete. Seit 2017 lebt sie in Berlin und übernahm am 1. März 2024 die Position der Küchenchefin im Hotel Regent Berlin.

Die erste Karte, die sie für das Restaurant „Charlotte & Fritz“ entwickelt hat, spiegelt ihre langjährigen Erfahrungen und ihren nachhaltigen Ansatz wider. Die Küchenchefin sagt: „Wir haben ein starkes Küchenteam und freuen uns darauf, den Gästen besondere Geschmackserlebnisse zu ermöglichen. Dazu gehört, Berlin als Schmelztiegel der Kulturen, des Geschmacks, der Vielfalt und Diversität in unsere Gerichte einfließen zu lassen.“

Das Regent Berlin liegt am Gendarmenmarkt mit Blick auf den Französischen Dom und das Konzerthaus. Der Boulevard Unter den Linden, das Brandenburger Tor und die Friedrichstraße mit ihren exklusiven Boutiquen sind nur wenige Schritte entfernt. Der sehr persönliche Service und die luxuriöse Ausstattung der 195 Zimmer und Suiten machen das 5 Sterne Superior Hotel zur gefragten Adresse bei Stars, Privat- und Geschäftsreisenden. Mit modernen Tagungs- und Meetingräumen sowie dem Casual Dining Restaurant Charlotte & Fritz bietet das Regent Berlin für jeden Anlass das passende Ambiente. Weitere Informationen unter http://www.regenthotels.com/regent-berlin

Dienstag, 12. März 2024

Countdown zum Comeback des Pressecafés am Alexanderplatz: Umbau endet im Mai Erste Einblicke in den BEAST - Berlin Steakclub

Modernes Konzept des Berliner Gastronoms Alexander Freund für historischen Ort geht auf

Rendering_BeastBerlin-Logo-Projekt

Das neue Konzept für das legendäre zweistöckigen Pressecafé am Alexanderplatz nimmt im wahrsten Sinne Gestalt an. Die aufwendigen Umbauarbeiten, die aus der historischen Location einen modernen Ort des Genusses machen, werden wie geplant am 15. Mai 2024 enden. „Wir befinden uns auf der Zielgeraden“, sagt Gastronom und Inhaber Alexander Freund, „dass trotz des Fachkräftemangels und Lieferengpässen alles nach Plan gelaufen ist, grenzt an ein Wunder.“

Und dieses Wunder kann sich sehen lassen: Torsten Elgt, der die Innenräume designt, hält mit seiner Firma Logo-Projekt GmbH gekonnt die Balance zwischen zeitgemäßem Style und Retro-Look. Im Pressecafé im Erdgeschoss kommen schlichte Designmöbel zum Einsatz, die ästhetisch und funktional den Deli-Charakter betonen. Im Restaurant im ersten Stock dominieren weinrote Polstermöbel und orange Elemente das lässige Interior-Konzept. Durch die Aufteilung in verschiedene Bereiche und den Einsatz dekorativer Zwischenwände sowie raumgreifender Deckenlampen bekommt der BEAST – Berlin Steakclub trotz seiner beeindruckenden Größe eine gemütliche Atmosphäre. Wie zuvor im Soho House und BrewDog schafft Torsten Elgt Räume zum Wohlfühlen.

In der nächsten Phase wird sich alles um die Kulinarik drehen. Küchenchef Fabian Meister – ehemals Titanic und Beef Club – wird mit seinem Team die Karte für den BEAST - Berlin Steakclub und das Angebot des Pressecafés Berlin entwickeln. Jedes Gericht wird so lange probegekocht, bis die Kompositionen und die Abläufe stimmen. „Durch die besondere Lage werden wir mit Sicherheit direkt zum Opening viel Aufmerksamkeit erhalten“, meint Alexander Freund, „da wollen wir natürlich keinen einzigen Gast enttäuschen.“

Ein Schwerpunkt liegt – wie es der Name BEAST - Berlin Steakclub schon sagt – auf feinstem Premiumfleisch aus der Region. Neben Steak Cuts, Spare Ribs und saftigen Burger als Klassiker der US-Steakhouse-Kultur werden aber auch Gemüse und Fisch eine tragende Rolle übernehmen. „Früher waren Steakhäuser vielleicht reine Fleisch-Tempel“, sagt Fabian Meister, „heute sind wir so viel weiter und wissen die Vielfalt zu schätzen. Das möchten wir zum Ausdruck bringen mit unserer Karte.“ Die Restaurantleitung übernimmt Robert Hoffman, bekannt aus dem Papillon und McQueen.

Das Pressecafé wird die alltäglichen Bedürfnisse der Hauptstädter*innen und Tourist*innen in bester Qualität abdecken: Es wird gesunde To-go-Spezialitäten, abwechslungsreiches Frühstück, Suppen, kleine Lunch-Gerichte, aber auch Gebäckvariationen geben. Für den Kaffee steht Costa Coffee ein, die Kult-Rösterei aus London. Katharina Fischer, die für Alexander Freund bereits das Fischer & Lustig zum Erfolg geführt hat, wird nach ihrer Babypause nun als Restaurantleiterin auch hier dafür sorgen, dass sich jeder Gast willkommen fühlt.

Dass die Umsetzung terminlich und konzeptionell gelungen ist, verdankt Alexander Freund auch seinen Partnern Horst Lehmann, der Brauerei Carlsberg sowie der Sparkasse/Bürgschaftsbank und zuverlässigen Größen wie den Lieferanten Chef Culinar und Selgros.

Eröffnet werden der BEAST – Berlin Steakclub mit ca. 310 Sitzplätzen und das Pressecafé mit ca. 100 Innen- und 200 Außenplätzen voraussichtlich im Juli 2024. Insgesamt schafft Alexander Freund hier etwa 80 Arbeitsplätze und Aufträge für 20 verschiedene Dienstleister.

© Logo-Projekt GmbH

Dienstag, 5. März 2024

Das neue Deli 1838: mehr Luxus für den schnelllebigen Alltag am Potsdamer Platz

Grand Hyatt Berlin bringt moderne Snack-Kultur an den geschichtsträchtigen Ort

Grand-Hyatt-Berlin-1838-Deli-Coffee-Interieur-Florian-Kroll-

Kaum vorstellbar, aber der Potsdamer Platz war einst eine idyllische Grünanlage am Rande der Stadt, die Karl Friedrich Schinkel entworfen hatte. 1838 veränderte der neue Fernbahnhof hier alles und aus dem ruhigen Fleckchen vor dem Potsdamer Tor wurde einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas. Mit dem neuen Deli 1838 erinnert das Hotel Grand Hyatt an diese Zeit und schlägt zugleich mit einem modernen Angebot die Brücke ins Hier und Jetzt: der Potsdamer Platz als Anziehungspunkt für Berliner und Touristen mit einer bewegten Historie und zukunftsweisender Architektur.

Grand-Hyatt-Berlin-1838-Deli_Cinnamon-Buns-Florian-Kroll-

Das Deli 1838 bietet in Kürze erstklassige Kaffee-Spezialitäten, frische Säfte wie Orangensaft, Grapefruit mit Walnuss-Sirup und Grüner Apfel, außerdem Smoothies – grün und rot – und natürlich süße und herzhafte Speisen, die vor Ort im stilvollen Ambiente oder unterwegs genossen werden können. Barista Marian Bolecke sagt: „Vor allem Sandwiches mit Pastrami oder Grillgemüse, Wraps und die Frühstücksbowl erweisen sich zum Mitnehmen als perfekt.“ Außerdem überzeugen die leckeren Bagels, die erst bei Bestellung frisch aufgeschnitten und individuell belegt werden. Zur Wahl stehen als Basis Trüffelcreme, Butter und Tomatencreme, on top stehen Pastrami, Geflügelsalami, Mortadella, Butterkäse, Burrata und Ziegenkäse bereit. Es wird auch täglich eine frisch zubereitete Suppe angeboten.

Besondere Kreationen aus der hauseigenen Patisserie ergänzen die Auswahl – darunter Zimtschnecken, Cookie Crumble, vegane Müsliriegel und Cookies sowie Walnuss-Schnitten. Saisonale Törtchen wie Kürbis Pie, spezielles Deli-1838-Gebäck wie Paris-Brest – Windbeutelringe mit Haselnuss-Buttercreme – und Klassiker wie Karottenkuchen laden zum Verweilen ein, können aber natürlich ebenfalls mitgenommen werden.

Wie in den Restaurants des Hotels wird auch im Deli 1838 viel Wert auf hohe Qualität gelegt. Frische Zubereitung und kreative Ideen sind selbstverständlich, um dem Anspruch des 5-Sterne-Hotels gerecht zu werden. Durch die hochwertige Ausstattung und das ansprechende Design bietet sich die helle und freundliche Location auch als Eventfläche an, die für Feiern, kulturelle Highlights, Meetings und andere Anlässe exklusiv angemietet werden kann.

Das Unternehmen Hyatt hat das Potential der Gegend früh erkannt und so gehört das Grand Hyatt – als eines der ersten Häuser auf dem einst brach gelegtem Grenzgebiet – seit 1998 zum neuen Bild des Potsdamer Platzes. Damals wie heute steht das 5-Sterne-Hotel für zeitgemäßen Luxus mit schlichtem Design, Naturmaterialien und zeitgenössischer Kunst. Wie es das Logo bereits verrät, wird auch das Deli 1838 den Stil des Luxushotels übernehmen und mit besonderen Details den Bezug zur Vergangenheit herstellen.

https://www.hyattrestaurants.com/en/dining/germany/berlin/bakery-restaurant-in-berlin-1838-deli

1838 Deli (@1838_deli)

Donnerstag, 4. Februar 2010

www.aldiana.de

Allein reisen – zusammen Urlaub machen
Speziell für Alleinreisende bietet Aldiana in ausgewählten Strandclubs ein ganz besonderes Angebot an, um schnell neue Bekanntschaften zu schließen und gemeinsam aktiv zu werden. Der Name ist Programm: Get Together.
„Unser Motto ‚Urlaub unter Freunden‘ ist gleichzeitig ein Versprechen an unsere Gäste. Bei Aldiana muss niemand allein bleiben, auch wenn er allein reist. In der zwanglosen Clubatmosphäre fällt es leicht, aufeinander zuzugehen. Mit den ‚Get Together‘ Angeboten finden Alleinreisende auf Wunsch sogar gleich von Beginn an Anschluss“, so Peter Wennel, Handlungsbevollmächtigter der Grupo Santana Cazorla.
Gleich nach der Ankunft stoßen „Get Together“ Teilnehmer bei einem Begrüßungscocktail auf den Urlaub an und haben Gelegenheit für ein erstes Kennenlernen. In den kommenden Tagen stehen dann verschiedene „Get Together“ Treffs, ein gemeinsames Dinner, chillige Clubnights und viel Action rund um Sport und Spiel auf dem Programm. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 49 Euro pro Person. Optional buchbar sind erlebnisreiche Ausflüge und Touren im Team, bei denen die allein reisenden Gäste Gelegenheit haben, nicht nur das Land, sondern auch ihre neuen Freunde noch besser kennen zu lernen.
In folgenden Anlagen ist das „Get Together“ Angebot zu festen Terminen in der Sommersaison 2010 buchbar:

Aldiana Makadi Bay (4.6. – 9.6.2010 und 24.9. – 29.9.2010)

Aldiana Alcaidesa (26.4. – 1.5.2010 und 17.5. – 22.5.2010)

Aldiana Fuerteventura (9.5. – 14.5.2010 und 19.9. – 25.9.- 2010)

Aldiana Tunesien (18.6. – 23.6.2010)

Aldiana Zypern (20.4. – 25.4.2010 und 21.9. – 26.9.2010)

Aldiana ist Clubanbieter im Premium-Segment mit hochwertig ausgestatteten Clubhotels in beliebten Reisezielen. Neben dem umfangreichen All Inclusive Programm bietet Aldiana seinen Gästen im „Urlaub unter Freunden“ vielseitige Sport- und Wellness-Angebote, Events mit prominenten Partnern sowie Gastronomie und Servicequalität auf höchstem Niveau. Weitere Informationen unter
http://www.aldiana.de und in allen Reisebüros.

Sonntag, 3. Januar 2010

Wenn eine Italienerin von italienischen Eis in Berlin schwärmt...

Alessandra Sasso, aus der italienischen Region "Basilikata" schreibt über ihre beiden Lieblings-Eisläden:

Eiscafé Russillo
http://www.russillo.de/index.html

im Einkaufszentrum Gropius Passagen Berlin-Britz und im Forum Steglitz in Berlin Steglitz: Basilikata ist da Eiscafé und Gelateria.
Basilikata ist in Deutschland nicht nur Restaurant, sondern auch Eiscafé guter Qualität seit 1996. Die Geschäftsführer Mario und Angelo Russillo begrüßen die Kunde jeden Tag mit einem strahlenden Lächeln.
Ich rufe Angelo einen Tag an, um einen Termin zu vereinbaren..er sagt mir einfach: "Komm´hierher, wir trinken einen Kaffee.
Ich freue mich immer darauf, Leute aus meiner Region kennenzulernen!".
Und ist es so. Er wirklich freut, mich kennenzulernen: er empfängt mich, als wir alte Freunde sind. Wir sitzen an einem der vielen dekorierten Tischen die in dieser Platz in Berlin Steglitz beim Einkaufszentrum sind. Ein Stuck Basilikata ist hier: die Atmosphäre ist freundlich, die Gäste genießen das Eis, das nur die besten Zutaten enthält: Wasser, Milch, Sahne, Zucker und eventuell Eigelb...und dazu natürlich die verschiedenen geschmacksgebenden Zutaten.
Die Eisspezialitäten werden im eigenen Eislabor täglich frisch hergestellt, sagt mir stolz Angelo.
Er erzählt mir, daß am Anfang war nicht so einfach, die Sprache war für ihn schwer zu verstehen, die Heimweh war stark, trotzdem hatte er genug Kraft, um seine Projekte und Träume zu erfüllen.
Er sagt mir, dass ihrer Meinung nach sind die Jungs die Zukunft in jedem Bereich, er glaubt das die junge Generationen haben alle Eigenschaften und Fähigkeiten, um ihre Träume zu erfüllen, ohne das Verhältnis mit der Heimat zu verlieren.
Angelo kommt nämlich immer sehr gern nach Italien zurück und hier in Berlin lernt immer gern die Leute aus Basilikata kennen!
Bevor ich gehe, schaue ich die Getränke, die da serviert werden: nicht nur Eisspezialitäten, sondern auch Espresso, Cappuccino, heiße Schokoladen, und Torten. Das finden wir auch gute Weine, die natürlich aus Basilikata kommen.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Averna ist kultig

Der Dolce Amaro von AVERNA:

Der trendige Espresso-Cocktail des Kultlikörs wird ab sofort in vielen Topbars deutschlandweit serviert



Kaffee und Spirituosen sind zurzeit das perfekte Traumpaar, Kaffee-Cocktails liegen im Trend, denn in Deutschland hat sich eine neue Kaffeekultur etabliert. Daher ist die neueste Cocktail-Kreation von AVERNA, dem Kult-Kräuterlikör aus Sizilien, ein Espresso-Cocktail. Der Dolce Amaro Cocktail verbindet die bittere Süße des AVERNA mit dem italienischsten aller Kaffeesorten, dem Espresso. Für die fruchtig-feine Note sorgt ein Hauch Orangenlikör und ein Schuss Rohrzuckersirup verleiht dem Cocktail eine angenehme Dolcezza.



In einem Cocktailglas serviert und mit einer Spirale aus Zitronenschale garniert, gelangen die einzelnen Aromen des Dolce Amaro – der Espresso, der Orangenlikör und die über 40 verschiedenen Kräuter, Wurzeln und Rinden, aus denen sich der Amaro AVERNA zusammensetzt – durch ein bewusstes Zusammenspiel von Mund und Nase zu ihrer vollen Ausprägung. Der Dolce Amaro wird ab sofort bundesweit in angesagten und etablierten Bars und Restaurants angeboten wie dem Arlecchino in Köln, dem Da Donato in Hamburg, dem Lucullus in Frankfurt oder der Bar Jap Go in Tübingen. In München servieren die Mandarin Bar im Mandarin Oriental und das Restaurant La Cucina Trattoria bereits den trendigen AVERNA-Cocktail.



Er kann aber auch zu Hause zubereitet werden:





3 cl Amaro AVERNA
2cl Orangenlikör
2 cl Espresso

Ein Schuss Rohrzuckersirup

Die Zutaten in einen Boston-Shaker geben, gut schütteln, in ein Cocktailglas abseihen und mit einer Spirale aus Zitronenschale garnieren.

AVERNA
AVERNA steht für den Geschmack Siziliens, mediterrane Landschaft und sonnenverwöhnte Zitronen und Blutorangen. Und er steht für den Genuss, das Zusammensein mit Freunden und die Freude am Leben. Der Amaro AVERNA wird unter der strengen Aufsicht der Familie Averna hergestellt. Er ist einer der wenigen Kräuterliköre, die nur aus natürlichen Zutaten gewonnen werden und ohne chemische Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker auskommen.

Die Geschichte des Amaro AVERNA begann 1854 in Caltanissetta, im Landesinneren von Sizilien. Der Benediktiner Mönch Fra’ Girolamo schenkte seinem Freund Salvatore Averna die geheime Rezeptur für einen gesundheitsfördernden Likör, den „Amaro“ (zu deutsch „Bitter“). Salvatore stellte den AVERNA zunächst für Freunde und Bekannte her, sein Sohn Francesco machte ihn rund 27 Jahre später der Öffentlichkeit bekannt. Heute, 155 Jahre später, gehört der Amaro AVERNA zu den beliebtesten Kräuterlikören weltweit.
Das Unternehmen wird auch heute noch von der Familie Averna geführt, mittlerweile in vierter Generation und nach wie vor mit Hauptsitz in Caltanissetta auf Sizilien. Die Familie verwahrt die Rezeptur des Amaro AVERNA als streng gehütetes Geheimnis, die genaue Zusammensetzung des Bitters ist nur einzelnen Familienmitgliedern bekannt. Jede einzelne Zutat, hauptsächlich verschiedene Kräutersorten, Wurzeln, Rinden und Zitrusschalen, wird streng kontrolliert und damit der einzigartige Geschmack des Kräuterlikörs bewahrt.
http://www.averna.de

Montag, 21. Dezember 2009

www.midtown-grill.de Last-minute-Weihnachtsgeschenk

Learning by cooking: Amerikanisches Kochen in der Kursreihe „Change of Seasons“ im Berliner Midtown Grill

Jetzt anmelden: Auftakt am 20. Februar 2010 mit der „License to grill“ – oder „Wie man die hohe Kunst des Steakbratens erlernt“

Hausgemachter Original New York Cheese Cake im Frühling, mit Low Carb fit in den Sommer starten, deftiges Barbecue-Schlemmen im Freien, Knigge-Kurs im kühlen Herbst oder klassischer Truthahn in der besinnlichen Weihnachtszeit: Diese an die Jahreszeiten angelehnte, sechsteilige Kochkursserie des Midtown Grill im Berlin Marriott Hotel am Potsdamer Platz erfüllt jeden kulinarischen Wunsch von Hobby-Köchen.

„Do it yourself“ heißt das Motto: Unter Anleitung des Chefkochs Kyle Zachary aus den USA können sich Liebhaber der traditionellen amerikanischen Küche und solche, die es noch werden möchten, im „American Way of Cooking“ nach Herzenslust ausprobieren. In locker-entspannter Atmosphäre wird auch der größte kulinarische Wissensdurst gestillt.

Ein perfekt zubereitetes Steak ist keine Hexerei, sondern eine positive Herausforderung für Feinschmecker – deshalb startet das Jahr mit authentischem Steakbraten. Die Steakkochklasse lernt die hohe Kunst von der Pike auf in dem US-amerikanischen Midtown Grill.

Bevor die Pfanne geschwungen wird, können sich die Interessierten bei einem Glas Sekt einstimmen. Gestartet wird mit einer Einführung in die Welt des Beefs: Woher bezieht die Küche ihr Fleisch? Worauf muss man schon beim Kauf achten? Wie sehen Qualitätsunterschiede aus? Was genau ist eine marmorierte Struktur? Darf man das Fleisch klopfen oder nicht?

All diesen Fragen widmet sich Zachary mit seinen Schülern - und dann geht es ran ans Filet: Jeder Teilnehmer bekommt ein großes Stück, das er unter der fachmännischen Anleitung des Chefkochs säubert, portioniert und nach Gusto würzt. Das Midtown Grill verwendet hierfür eigens kreierte Salze, die alle vom Mittelmeer sowie der Ostküste Spaniens stammen und rein auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren.

Ob eine aromatische Komposition aus Pfeffer und Bourbonvanille oder Kakao-Salz, dessen schokoladige Note sich hervorragend zum Braten aller Arten von Steaks eignet – Kyle Zachary findet das passende Meersalz. So wird bereits die Fleisch-Zubereitung in der großzügigen, offenen Showküche zum sinnlichen Erlebnis.

Raw, medium rare, medium oder well done? Die Königsdisziplin: Wie ein Steak beim Braten schön saftig bleibt, wie lange es brutzeln muss und welche Utensilien verwendet werden, das zeigt der gebürtige Amerikaner mit der Leidenschaft für feinstes Fleisch, das auf der Zunge zergeht.

Damit das Filet de Boeuf nicht alleine bleibt, bekommt es Gesellschaft in Form von Beilagen wie frischem Caesar’s Salad, buntem Gemüse, Rotweinjus und krossen Bratkartoffeln, die ebenfalls von den maximal fünfzehn Kursteilnehmern selbst zubereitet werden. Den süßen Abschluss bildet eine unwiderstehliche Crème Brûlée nach Art des Hauses.

Im komfortablen, hellen Ambiente des Restaurants beschließt man den Samstagabend in geselliger Runde, um am Ende des Kurses mit einem würzig-intensiven Wein auf die Früchte des gemeinsamen Kocherfolgs anzustoßen. Restaurantmanagerin Christin Lerch sorgt dafür, dass sich Traube und Fleisch bei allen Gängen perfekt ergänzen. Mit der „License to Grill“ im Gepäck dürfen die stolzen Grillmaster ab sofort Steak in allen Varianten braten.
Die Steakkochklasse im Midtown Grill für 65,00 Euro (pro Person) beinhaltet:
* Sektempfang
* Gemeinsames Kochen unter Anleitung des Küchenchefs
* Inklusive alkoholischer Getränke und Softdrinks
* Zertifikat
Daten:
* Samstag, 20. Februar 2010
* Start 15.30 – ca. 18.30 Uhr

Weitere Kurse:
* New York Cheese Cake Class: 17. April 2010
* Low Carb Class: 19. Juni 2010
* Barbecue Class: 21. August 2010
* Greetings from Mr. Knigge: 16. Oktober 2010
* Thanksgiving Turkey Class: 20. November 2010
Buchungskontakt
Telefon 030 – 220 00 54 11 oder per E-Mail unter restaurant@midtown-grill.de

http://www.midtown-grill.de

Sonntag, 20. Dezember 2009

www.restaurant-sankt-moritz.de

„Menü der Leichtigkeit“
vom 02.01. – 06.02.2010

Amuse bouche
~
Aperitif
Champagner Charpentier
Tradition Brut
~
Pulpo
Kiwi & Basilikum
~
Kokossuppe
Koriander & Zitronengras
~
2008 Sauvignon Blanc
Weingut Weik, Pfalz
~
Kanadischer Hummer
Maultasche & Wurzelgemüse
~
2008 Weißerburgunder
Weingut Gebrüder Ludwig, Mosel
~
Bresse Poularde
Trüffel & Sellerie
~
2008 Frühburgunder
Winzerhof Thörle, Rheinhessen
~
Blutorange
Joghurt & Valhrona
~
2006 Château Les Arroucats
Sainte Croix du Mont
Bordeaux A.C.
49 Euro pro Person
(incl. Glas Champagner & Weinbegleitung 66 Euro)

PS: Weinauswahl unter Vorbehalt, bei Änderung keine Qualitätsunterschiede!
Weine werden nach Beliebigkeit bis zum Dessert ausgeschenkt
Restaurant Berlin-Sankt Moritz
Regensburger Straße 7, 10777 Berlin

Telefon +493023624470
Fax +493023624471 oder +493084724905
Mobil +4917497792 77

E-Mail anton.stefanov@email.de
http://www.restaurant-sankt-moritz.de

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Links

Aktuelle Beiträge

Rekord zum Weltbienentag:...
Seit 2015 engagiert sich ARCOTEL Hotels für den Bienenschutz....
Rose Marie Donhauser - 16. Mai, 12:01
Gewinn für die Berliner...
Von einem Comeback zu sprechen, ist eigentlich nicht...
Rose Marie Donhauser - 14. Mai, 13:21
Herzensmensch und Köchin...
Gebürtige Österreicherin bringt frische Perspektiven...
Rose Marie Donhauser - 7. Mai, 11:53
Countdown zum Comeback...
Modernes Konzept des Berliner Gastronoms Alexander...
Rose Marie Donhauser - 12. Mär, 14:02
Das neue Deli 1838: mehr...
Grand Hyatt Berlin bringt moderne Snack-Kultur an den...
Rose Marie Donhauser - 5. Mär, 12:31

Archiv

Juni 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Suche

 

Lesestoff

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren