Esslust

Donnerstag, 4. Februar 2010

www.aldiana.de

Allein reisen – zusammen Urlaub machen
Speziell für Alleinreisende bietet Aldiana in ausgewählten Strandclubs ein ganz besonderes Angebot an, um schnell neue Bekanntschaften zu schließen und gemeinsam aktiv zu werden. Der Name ist Programm: Get Together.
„Unser Motto ‚Urlaub unter Freunden‘ ist gleichzeitig ein Versprechen an unsere Gäste. Bei Aldiana muss niemand allein bleiben, auch wenn er allein reist. In der zwanglosen Clubatmosphäre fällt es leicht, aufeinander zuzugehen. Mit den ‚Get Together‘ Angeboten finden Alleinreisende auf Wunsch sogar gleich von Beginn an Anschluss“, so Peter Wennel, Handlungsbevollmächtigter der Grupo Santana Cazorla.
Gleich nach der Ankunft stoßen „Get Together“ Teilnehmer bei einem Begrüßungscocktail auf den Urlaub an und haben Gelegenheit für ein erstes Kennenlernen. In den kommenden Tagen stehen dann verschiedene „Get Together“ Treffs, ein gemeinsames Dinner, chillige Clubnights und viel Action rund um Sport und Spiel auf dem Programm. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 49 Euro pro Person. Optional buchbar sind erlebnisreiche Ausflüge und Touren im Team, bei denen die allein reisenden Gäste Gelegenheit haben, nicht nur das Land, sondern auch ihre neuen Freunde noch besser kennen zu lernen.
In folgenden Anlagen ist das „Get Together“ Angebot zu festen Terminen in der Sommersaison 2010 buchbar:

Aldiana Makadi Bay (4.6. – 9.6.2010 und 24.9. – 29.9.2010)

Aldiana Alcaidesa (26.4. – 1.5.2010 und 17.5. – 22.5.2010)

Aldiana Fuerteventura (9.5. – 14.5.2010 und 19.9. – 25.9.- 2010)

Aldiana Tunesien (18.6. – 23.6.2010)

Aldiana Zypern (20.4. – 25.4.2010 und 21.9. – 26.9.2010)

Aldiana ist Clubanbieter im Premium-Segment mit hochwertig ausgestatteten Clubhotels in beliebten Reisezielen. Neben dem umfangreichen All Inclusive Programm bietet Aldiana seinen Gästen im „Urlaub unter Freunden“ vielseitige Sport- und Wellness-Angebote, Events mit prominenten Partnern sowie Gastronomie und Servicequalität auf höchstem Niveau. Weitere Informationen unter
http://www.aldiana.de und in allen Reisebüros.

Sonntag, 3. Januar 2010

Wenn eine Italienerin von italienischen Eis in Berlin schwärmt...

Alessandra Sasso, aus der italienischen Region "Basilikata" schreibt über ihre beiden Lieblings-Eisläden:

Eiscafé Russillo
http://www.russillo.de/index.html

im Einkaufszentrum Gropius Passagen Berlin-Britz und im Forum Steglitz in Berlin Steglitz: Basilikata ist da Eiscafé und Gelateria.
Basilikata ist in Deutschland nicht nur Restaurant, sondern auch Eiscafé guter Qualität seit 1996. Die Geschäftsführer Mario und Angelo Russillo begrüßen die Kunde jeden Tag mit einem strahlenden Lächeln.
Ich rufe Angelo einen Tag an, um einen Termin zu vereinbaren..er sagt mir einfach: "Komm´hierher, wir trinken einen Kaffee.
Ich freue mich immer darauf, Leute aus meiner Region kennenzulernen!".
Und ist es so. Er wirklich freut, mich kennenzulernen: er empfängt mich, als wir alte Freunde sind. Wir sitzen an einem der vielen dekorierten Tischen die in dieser Platz in Berlin Steglitz beim Einkaufszentrum sind. Ein Stuck Basilikata ist hier: die Atmosphäre ist freundlich, die Gäste genießen das Eis, das nur die besten Zutaten enthält: Wasser, Milch, Sahne, Zucker und eventuell Eigelb...und dazu natürlich die verschiedenen geschmacksgebenden Zutaten.
Die Eisspezialitäten werden im eigenen Eislabor täglich frisch hergestellt, sagt mir stolz Angelo.
Er erzählt mir, daß am Anfang war nicht so einfach, die Sprache war für ihn schwer zu verstehen, die Heimweh war stark, trotzdem hatte er genug Kraft, um seine Projekte und Träume zu erfüllen.
Er sagt mir, dass ihrer Meinung nach sind die Jungs die Zukunft in jedem Bereich, er glaubt das die junge Generationen haben alle Eigenschaften und Fähigkeiten, um ihre Träume zu erfüllen, ohne das Verhältnis mit der Heimat zu verlieren.
Angelo kommt nämlich immer sehr gern nach Italien zurück und hier in Berlin lernt immer gern die Leute aus Basilikata kennen!
Bevor ich gehe, schaue ich die Getränke, die da serviert werden: nicht nur Eisspezialitäten, sondern auch Espresso, Cappuccino, heiße Schokoladen, und Torten. Das finden wir auch gute Weine, die natürlich aus Basilikata kommen.

Dienstag, 22. Dezember 2009

Averna ist kultig

Der Dolce Amaro von AVERNA:

Der trendige Espresso-Cocktail des Kultlikörs wird ab sofort in vielen Topbars deutschlandweit serviert



Kaffee und Spirituosen sind zurzeit das perfekte Traumpaar, Kaffee-Cocktails liegen im Trend, denn in Deutschland hat sich eine neue Kaffeekultur etabliert. Daher ist die neueste Cocktail-Kreation von AVERNA, dem Kult-Kräuterlikör aus Sizilien, ein Espresso-Cocktail. Der Dolce Amaro Cocktail verbindet die bittere Süße des AVERNA mit dem italienischsten aller Kaffeesorten, dem Espresso. Für die fruchtig-feine Note sorgt ein Hauch Orangenlikör und ein Schuss Rohrzuckersirup verleiht dem Cocktail eine angenehme Dolcezza.



In einem Cocktailglas serviert und mit einer Spirale aus Zitronenschale garniert, gelangen die einzelnen Aromen des Dolce Amaro – der Espresso, der Orangenlikör und die über 40 verschiedenen Kräuter, Wurzeln und Rinden, aus denen sich der Amaro AVERNA zusammensetzt – durch ein bewusstes Zusammenspiel von Mund und Nase zu ihrer vollen Ausprägung. Der Dolce Amaro wird ab sofort bundesweit in angesagten und etablierten Bars und Restaurants angeboten wie dem Arlecchino in Köln, dem Da Donato in Hamburg, dem Lucullus in Frankfurt oder der Bar Jap Go in Tübingen. In München servieren die Mandarin Bar im Mandarin Oriental und das Restaurant La Cucina Trattoria bereits den trendigen AVERNA-Cocktail.



Er kann aber auch zu Hause zubereitet werden:





3 cl Amaro AVERNA
2cl Orangenlikör
2 cl Espresso

Ein Schuss Rohrzuckersirup

Die Zutaten in einen Boston-Shaker geben, gut schütteln, in ein Cocktailglas abseihen und mit einer Spirale aus Zitronenschale garnieren.

AVERNA
AVERNA steht für den Geschmack Siziliens, mediterrane Landschaft und sonnenverwöhnte Zitronen und Blutorangen. Und er steht für den Genuss, das Zusammensein mit Freunden und die Freude am Leben. Der Amaro AVERNA wird unter der strengen Aufsicht der Familie Averna hergestellt. Er ist einer der wenigen Kräuterliköre, die nur aus natürlichen Zutaten gewonnen werden und ohne chemische Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker auskommen.

Die Geschichte des Amaro AVERNA begann 1854 in Caltanissetta, im Landesinneren von Sizilien. Der Benediktiner Mönch Fra’ Girolamo schenkte seinem Freund Salvatore Averna die geheime Rezeptur für einen gesundheitsfördernden Likör, den „Amaro“ (zu deutsch „Bitter“). Salvatore stellte den AVERNA zunächst für Freunde und Bekannte her, sein Sohn Francesco machte ihn rund 27 Jahre später der Öffentlichkeit bekannt. Heute, 155 Jahre später, gehört der Amaro AVERNA zu den beliebtesten Kräuterlikören weltweit.
Das Unternehmen wird auch heute noch von der Familie Averna geführt, mittlerweile in vierter Generation und nach wie vor mit Hauptsitz in Caltanissetta auf Sizilien. Die Familie verwahrt die Rezeptur des Amaro AVERNA als streng gehütetes Geheimnis, die genaue Zusammensetzung des Bitters ist nur einzelnen Familienmitgliedern bekannt. Jede einzelne Zutat, hauptsächlich verschiedene Kräutersorten, Wurzeln, Rinden und Zitrusschalen, wird streng kontrolliert und damit der einzigartige Geschmack des Kräuterlikörs bewahrt.
http://www.averna.de

Montag, 21. Dezember 2009

www.midtown-grill.de Last-minute-Weihnachtsgeschenk

Learning by cooking: Amerikanisches Kochen in der Kursreihe „Change of Seasons“ im Berliner Midtown Grill

Jetzt anmelden: Auftakt am 20. Februar 2010 mit der „License to grill“ – oder „Wie man die hohe Kunst des Steakbratens erlernt“

Hausgemachter Original New York Cheese Cake im Frühling, mit Low Carb fit in den Sommer starten, deftiges Barbecue-Schlemmen im Freien, Knigge-Kurs im kühlen Herbst oder klassischer Truthahn in der besinnlichen Weihnachtszeit: Diese an die Jahreszeiten angelehnte, sechsteilige Kochkursserie des Midtown Grill im Berlin Marriott Hotel am Potsdamer Platz erfüllt jeden kulinarischen Wunsch von Hobby-Köchen.

„Do it yourself“ heißt das Motto: Unter Anleitung des Chefkochs Kyle Zachary aus den USA können sich Liebhaber der traditionellen amerikanischen Küche und solche, die es noch werden möchten, im „American Way of Cooking“ nach Herzenslust ausprobieren. In locker-entspannter Atmosphäre wird auch der größte kulinarische Wissensdurst gestillt.

Ein perfekt zubereitetes Steak ist keine Hexerei, sondern eine positive Herausforderung für Feinschmecker – deshalb startet das Jahr mit authentischem Steakbraten. Die Steakkochklasse lernt die hohe Kunst von der Pike auf in dem US-amerikanischen Midtown Grill.

Bevor die Pfanne geschwungen wird, können sich die Interessierten bei einem Glas Sekt einstimmen. Gestartet wird mit einer Einführung in die Welt des Beefs: Woher bezieht die Küche ihr Fleisch? Worauf muss man schon beim Kauf achten? Wie sehen Qualitätsunterschiede aus? Was genau ist eine marmorierte Struktur? Darf man das Fleisch klopfen oder nicht?

All diesen Fragen widmet sich Zachary mit seinen Schülern - und dann geht es ran ans Filet: Jeder Teilnehmer bekommt ein großes Stück, das er unter der fachmännischen Anleitung des Chefkochs säubert, portioniert und nach Gusto würzt. Das Midtown Grill verwendet hierfür eigens kreierte Salze, die alle vom Mittelmeer sowie der Ostküste Spaniens stammen und rein auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren.

Ob eine aromatische Komposition aus Pfeffer und Bourbonvanille oder Kakao-Salz, dessen schokoladige Note sich hervorragend zum Braten aller Arten von Steaks eignet – Kyle Zachary findet das passende Meersalz. So wird bereits die Fleisch-Zubereitung in der großzügigen, offenen Showküche zum sinnlichen Erlebnis.

Raw, medium rare, medium oder well done? Die Königsdisziplin: Wie ein Steak beim Braten schön saftig bleibt, wie lange es brutzeln muss und welche Utensilien verwendet werden, das zeigt der gebürtige Amerikaner mit der Leidenschaft für feinstes Fleisch, das auf der Zunge zergeht.

Damit das Filet de Boeuf nicht alleine bleibt, bekommt es Gesellschaft in Form von Beilagen wie frischem Caesar’s Salad, buntem Gemüse, Rotweinjus und krossen Bratkartoffeln, die ebenfalls von den maximal fünfzehn Kursteilnehmern selbst zubereitet werden. Den süßen Abschluss bildet eine unwiderstehliche Crème Brûlée nach Art des Hauses.

Im komfortablen, hellen Ambiente des Restaurants beschließt man den Samstagabend in geselliger Runde, um am Ende des Kurses mit einem würzig-intensiven Wein auf die Früchte des gemeinsamen Kocherfolgs anzustoßen. Restaurantmanagerin Christin Lerch sorgt dafür, dass sich Traube und Fleisch bei allen Gängen perfekt ergänzen. Mit der „License to Grill“ im Gepäck dürfen die stolzen Grillmaster ab sofort Steak in allen Varianten braten.
Die Steakkochklasse im Midtown Grill für 65,00 Euro (pro Person) beinhaltet:
* Sektempfang
* Gemeinsames Kochen unter Anleitung des Küchenchefs
* Inklusive alkoholischer Getränke und Softdrinks
* Zertifikat
Daten:
* Samstag, 20. Februar 2010
* Start 15.30 – ca. 18.30 Uhr

Weitere Kurse:
* New York Cheese Cake Class: 17. April 2010
* Low Carb Class: 19. Juni 2010
* Barbecue Class: 21. August 2010
* Greetings from Mr. Knigge: 16. Oktober 2010
* Thanksgiving Turkey Class: 20. November 2010
Buchungskontakt
Telefon 030 – 220 00 54 11 oder per E-Mail unter restaurant@midtown-grill.de

http://www.midtown-grill.de

Sonntag, 20. Dezember 2009

www.restaurant-sankt-moritz.de

„Menü der Leichtigkeit“
vom 02.01. – 06.02.2010

Amuse bouche
~
Aperitif
Champagner Charpentier
Tradition Brut
~
Pulpo
Kiwi & Basilikum
~
Kokossuppe
Koriander & Zitronengras
~
2008 Sauvignon Blanc
Weingut Weik, Pfalz
~
Kanadischer Hummer
Maultasche & Wurzelgemüse
~
2008 Weißerburgunder
Weingut Gebrüder Ludwig, Mosel
~
Bresse Poularde
Trüffel & Sellerie
~
2008 Frühburgunder
Winzerhof Thörle, Rheinhessen
~
Blutorange
Joghurt & Valhrona
~
2006 Château Les Arroucats
Sainte Croix du Mont
Bordeaux A.C.
49 Euro pro Person
(incl. Glas Champagner & Weinbegleitung 66 Euro)

PS: Weinauswahl unter Vorbehalt, bei Änderung keine Qualitätsunterschiede!
Weine werden nach Beliebigkeit bis zum Dessert ausgeschenkt
Restaurant Berlin-Sankt Moritz
Regensburger Straße 7, 10777 Berlin

Telefon +493023624470
Fax +493023624471 oder +493084724905
Mobil +4917497792 77

E-Mail anton.stefanov@email.de
http://www.restaurant-sankt-moritz.de

Donnerstag, 17. Dezember 2009

www.aida.de

Die AIDA Weblounge
http://www.aida-weblounge.de
hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem festen und beliebten Bestandteil auf der AIDA-Homepage entwickelt. Nicht zuletzt durch den Captain's Blog, in dem die zehn Kapitäne der Reederei jeden Tag spannende, lustige, nostalgische und immer außergewöhnliche Geschichten zu erzählen wissen.
AIDA Cruises ist die einzige Reederei, bei der sich die Kapitäne täglich exklusiv bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen und von der Brücke und ihren Landgängen berichten.
In der AIDA Weblounge sind mittlerweile 20.000 Mitglieder aktiv, um Neues aus der AIDA Welt zu erfahren oder um sie natürlich auch selbst zu bereichern - mit Reiseberichten, Urlaubsfotos, Videos, Reisetipps und den neuesten Geschichten von Bord.
Durch die unterschiedlichen lebendigen Geschichten, erzählt aus erster Hand, werden die Kapitäne nicht nur für die Gäste an Bord zu einer Person zum Anfassen.

Samstag, 12. Dezember 2009

www.gourmetfleisch.de

Früher gab es einen Sonntagsbraten und unter der Woche eher weniger Fleisch, dafür gesunde Mischkost mit viel Gemüse.
Heutzutage ist das ein bisschen in Vergessenheit geraten, es wird viel Fleisch, möglichst billig gekauft, um dieses jeden Tag zu essen.
Hochwertiges Fleisch mit Herkunftsbezeichnung ist nicht billig, sondern dem Gegenwert entsprechend angepasst. Für mich ist sehr gutes Fleisch "heilig", denn bei jedem Bissen weiß ich, woher es kommt und welche Qualitätskontrollen dahinter stehen.
Deshalb plädiere ich für Qualität und nicht Quantität, auch im Hinblick auf unsere Gesundheit. Ich mache es "wie früher": Unter der Woche viel Gemüse, auch Fisch, einfach abwechslungsreiche Kost. Aber am Wochenende freue ich mich auf "Luxus-Fleisch", das mit jeder Faser ein hochwertiges Produkt ist. Nach diesen Richtlinien arbeitet die Firma: http://www.gourmetfleisch.de
Jedes Gramm von den verschiedensten Fleischsorten ist sein Geld wert. Und - Sie können auch nicht so gekannte Leckerbissen aus aller Welt bestellen. Probieren Sie es einmal aus und machen auch Sie mit hochwertiger Qualität ein "Fleisch-Fest-Essen".
http://www.gourmetfleisch.de

...Und noch ein Tipp: Besonders Männer freuen sich auf ein fleischiges Weihnachtsgeschenk. So ein dickes Steak, hübsch verpackt... Ich garantiere Ihnen, das stellt Socken, Aftershave & Co. völlig in den Schatten!

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Die Rose, erschienen im www.kosmos.de

Ich heiße Rose und Marie. Mein Vater hatte eine Schwester namens Rosa, die Rosen sehr liebte und bedauerte, dass sie nicht Rose heißt.
In ihrem Garten waren bestimmt 20 verschiedene Rosensorten zu bewundern, die ich damals alle nach ihrem Namen kannte und auch ansprach. Die Liebe zu Rosen ist weit verbreitet, wahrscheinlich auch aus dem Grund, weil eine Rose nicht einfach eine Rose ist. Vielmehr als eine Blume und auch die Sprache der Liebe ist.
Lange habe ich nach einem geeigneten Buch gesucht, das Rosen in seinen vielfältigsten Erscheinungen zeigt. Und dies ist in dem wunderbaren Buch "Die Rose, vom Zauber einer Königin", erschienen im Kosmos Verlag, gegeben. Über 900! Rosensorten werden von dem britischen Rosenzüchter David Austin vorgestellt. Ein dicker, schwerer Prachtband mit leuchtend schönen Abbildungen, bei denen man glaubt, man könnte die Rosen anfassen.
Ein tolles (Weihnachts)Geschenk für liebe Menschen, die auch dem Zauber der Rosen erlegen sind.
http://www.kosmos.de

Donnerstag, 3. Dezember 2009

www.labelladicerignola.com

Oliven sind ein leckeres Thema. Es gibt über 1000 Sorten, aber nur wenige genügen den individuellen Geschmacksansprüchen.
Aus Süditalien kommen grüne und schwarze Oliven der Sorte
"La Bella di Cerignola", auch unter gleichnamigen Firmennamen, die extrem groß, fruchtfleischig, optisch wunderbar anzusehen und vor allem superlecker sind. Besuchen Sie die Homepage:
http://www.labelladicerignola.com
und verfolgen Sie den Reifungsprozess vom Olivenbaum bis zum fertigen Glas, aus dem Verlassen der Manufaktur.
Herrlich, ein bisschen Käse, Bruschetta und eine große Schüssel Oliven. Dazu noch ein Glas italienischen Wein...Das ist Dolce Vita, wie ich es durch und durch genieße.

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Hiddensee macht Spaß!

Matjes essen und Sanddorn melken
- Natur pur auf Hiddensee

Als Foodjournalistin i(s)t frau immer neugierig und so bin ich das erste Mal auf Hiddensee gestrandet. Kein Auto, Menschen mit Rädern und kleinen Gepäckwagen –, die Entschleunigung beginnt. Auf der 18 km langen (kurzen) Insel, die an der schmalsten Stelle keine 300 m misst, findet jeder Erholung pur. Die Natur hat Platz und Muse, um sich (weiter)zu entwickeln - zu Fuß und auf dem Fahrrad, vielleicht mal mit dem Pferd - aber kein Motor stört hier die Idylle. Gerhart Hauptmann, der berühmteste Inselbewohner schrieb in seinem Gedicht „Die Insel:“ In meines Hauses stillem Raum herrscht der Traum“, eine Hommage an seine Insel.
Die Insel Hiddensee birgt nicht nur Naturschönheit und Ruhe in sich. Abends können Sie der Kunst frönen. Und zwar in der Hiddensee Seebühne. Ein kleines (verträumtes) Theater am Wallweg 2 in 18565 Vitte. Theaterinteressierte schreiben sich untertags auf einer Tafel für die Vorstellung ein - das ist Reservierung á la Hiddensee.
Das immer wieder gespielte (Einmann)Stück von Karl Huck - Idee und Spiel - ist nicht nur ein Genuss für Kopf und Seele, nein, Sie bekommen auch noch einen Kochkurs dazu. Am Ende des Stückes wissen Sie, wie eine Fischsuppe zubereitet wird - und dürfen auch mitessen.
Gerhart Hauptmanns 1934 entstandene Novelle "Das Meerwunder", auf der das Stück "Chimära" basiert, erzählt von den Abgründen der See und ihren Geschöpfen, die an mondhellen Stränden ihre nächtlichen Gesänge ertönen lassen. Karl Hucks ebenso poetische wie humorvolle Adaption hat das Hauptmannsche "Meerwunder" nicht nur für die Bühne, sondern auch für künftige Leser wieder lebendig gemacht. Das ist das wahre Wunder dieser Aufführung, für die allein sich eine Reise nach Hiddensee lohnt.
Abends werden im Prinzip die nicht vorhandenen Gehsteige hochgeklappt - in den "schnuggligen" Gaststätten wird es zwar spät, aber wen stört es? Vor allem lustig geht es her - und das Essen ist hervorragend.
Auf der „verzauberten“ Insel Hiddensee ist eine herzhaft, bürgerliche Küche zuhause. Allem voran, was „ut Nett und Fadd“ in „Pött und Pan“ landet: Flundern, Heringe, Makrelen, Aale, Hechte und Dorsch. Überall steht auf Tafeln, von Vitte über Neuendorf und Kloster, vor Restaurants und Schiffskuttern, „der Fang des Tages“ und Räucherspezialitäten wie Räucheraal. Eine Fischsoljanka mit gemischtem Ostseefisch, süß-sauer eingelegte Bratheringe, frische Matjesfilets, gebratene Dorschleber und gebratener Hecht oder Kutterscholle. Zum Nachtisch gibt es dann die Spezialität Sanddorn. Diese orangen Beeren wachsen überall auf der Insel in dichten Sträuchern, die mehrere Meter hoch werden. Ich durfte auch „melken“ und das heißt, dick eingepackt mit Handschuhen und Plastikanzug, die Beeren kraftvoll von den Zweigen in einen Eimer ausquetschen. Der Inhalt wird dann gesiebt und direkt verbraucht, ob als Saft (hoher Vitamin C-Gehalt) oder für die unterschiedlichsten Süßspeisen wie Marmeladen, Backwaren und zum Ansetzen für den Sanddornlikör. Am einfachsten, um Sanddorn zu genießen, ist es, abgefülltes Sanddornsirup von Hiddensee zu kaufen. Dieses schmeckt wunderbar, geträufelt über Vanilleeis oder –Quark, als Füllung für Nusskuchen, eingerührt in den Naturjoghurt oder mit Buttermilch vermischt, als Energietrunk.

Hiddenseer Dorschsuppe
1 fangfrischer Dorsch von etwa 1,5 kg, Saft von 1 Zitrone, 50 g Butter, je 4 gewürfelte Knoblauchzehen und 1 gewürfelte Zwiebel, 1 / 8 l trockener Weißwein, 1 Bund klein gewürfeltes Suppengemüse (Möhre, Lauch, Sellerie), Salz, Pfeffer, 4 Pimentkörner, 2 Lorbeerblätter, 1 / 2 Bund gehackte Petersilie,
Den Dorsch waschen, ausnehmen, Kopf entfernen und den Fisch quer in etwa 2 cm Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Die Butter in einem breiten Topf heiß schäumend erhitzen und darin Knoblauch- und Zwiebelwürfel andünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit 1 1/ 4 l Wasser aufgießen. Nach dem ersten Aufkochen, die Hitze zurückdrehen und das Suppengemüse sowie die Fischstücke einlegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und Pimentkörner sowie Lorbeerblätter einlegen. Die Suppe bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen, vor dem Servieren nochmals abschmecken und Petersilie einrühren.
Tipp: Dazu passt frisches Brot zum „Stippen“.
Nähere Informationen unter:
http://www.seebad-hiddensee.de
http://www.hiddenseebühne.de

Amour Food

Sinnlich essen und lesen
RoseMarieDonhauser_Seitenleiste

Aktuelle Beiträge

ItaliaFestival Berlin...
Das ItaliaFestival Berlin 2017 bietet Kunst, Kultur,...
Rose Marie Donhauser - 28. Aug, 12:10
Kulinarische Neuigkeiten...
Monaco ist über die Landesgrenzen hinaus als Luxusdestination...
Rose Marie Donhauser - 4. Jul, 11:32
Vinho Verde ist eine...
Im Norden Portugals bis zur Grenze Spaniens befindet...
Rose Marie Donhauser - 3. Jul, 16:39
DIE SUMMER LOUNGE ORANGE...
„Mon ami, ein Apfel ist etwas Göttliches...
Rose Marie Donhauser - 21. Jun, 13:56
Gourmetküche hoch...
Golvet - Genießen mit Aussicht Von Dienstag...
Rose Marie Donhauser - 5. Jun, 14:56

Archiv

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren