Mittwoch, 8. Juni 2022

Die Region Basilikata präsentiert sich auf schönste Weise in Berlin

Basilikata-Ku-ste

Am 3. Juni fand im Restaurant Trattoria Muntagnola in der Fuggerstraße 27 in Schöneberg eine Pressekonferenz in Zusammenarbeit mit dem Verein „Lucani a Berlino” statt, die der Basilikata gewidmet ist. Insbesondere wurde der Verein „Basilicata Wow” vorgestellt, der im letzten November von Mimmo Bianco gemeinsam mit Sandro Nardiello und Valentina Rosano gegründet wurde. Die drei stammen aus Scansano Jonico in der Basilikata und Mimmo ist wegen seiner Restaurants Al Contadino Sotto Le Stelle, Mozzarella Bar und seit kurzem auch Marina Blu in Berlin bekannt. Das Ziel des Vereines ist es, die vielfältigen Besonderheiten hervorzuheben, die das lukanische Gebiet (und besonders die ionische Küste) bezüglich Kultur, Natur und Essen und Wein zu bieten hat.
Michele-Morelli_Fotoausstellung

Zudem wurde die Fotoausstellung „Matera, Paesaggi dell’Uomo“ des lukanischen Fotografen Michele Morelli eröffnet. Diese Ausstellung wurde bereits 2018 am Italienischen Kulturinstitut in Stuttgart präsentiert. Zuletzt wurde der italienischen Botschaft in Berlin anlässlich der Veranstaltung ein Kunstwerk der Künstlerin Angelina Lapadula gespendet. Das Gemälde zeigt die auf abstrakte Weise dargestellte lukanische Landschaft.



Der Verein Basilicata Wow
Der Verein möchte kulturelle und territoriale Synergien zwischen Italien und verschiedenen Ländern schaffen, zu denen auch Deutschland gehört. Das Ziel des Vereines ist es, einen „Erfahrungstourismus“ zu fördern, bei dem der Besucher nicht mehr nur ein einfacher Zuschauer ist, sondern selbst eine Rolle im lukanischen Gebiet einnimmt. Dank dieser Art von Tourismus und der Förderung von alternativen Reiserouten können die Besucher so unvergessliche Erfahrungen erleben. Diese alternativen Reiserouten werden erst dank der Mitglieder des Vereines möglich.

Der Vorsitzende Mimmo Bianco erzählt: „Mein Erfolg ist dank meines Landes möglich gewesen, denn in meinen Gerichten erzähle ich von der Geschichte der Basilikata, von unseren kulinarischen Traditionen und unseren Geschmäckern. Obwohl es mir möglich war, nach Berlin zu ziehen und die Basilikata in die örtlichen Restaurants zu bringen, so stehe ich nun vor einer ganz anderen Aufgabe: ein deutsches und internationales Publikum für die Basilikata zu gewinnen und dafür zu sorgen, dass sie sich in die Basilicata verlieben, und somit eine touristische jahreszeitliche Staffelung zu vermeiden.“

Sandro Nardiello, stellvertretender Vorsitzender, bestätigt: „Die gesamte ionische Küste verdient eine Förderung und Wertschätzung durch ein breites Publikum. Dies ist unser hauptsächliches Ziel.“

Die ionische Küste und der Charme der kleinen Ortschaften
Die ionische Küste in der Basilikata ist circa 40 km lang und zeichnet sich durch zwei überwiegende Farben aus: Gold und Azurblau. Das Gold der endlosen Weiten des feinen goldbraunen Sandes und das Blau des Meeres und des Himmels bilden ein perfektes Zusammenspiel, das Panoramen von einer unglaublichen Schönheit schenken kann. Die ionische Küste weist, im Vergleich zur Tyrrhenischen, ein kristallklares Meer, seichtes Wasser und eine dichte, typisch mediterrane Vegetation auf und ist somit ideal für Familien mit Kindern. Sowohl wunderschön und bezaubernd als auch reich an Geschichte und Kultur sind außerdem die kleinen Ortschaften, die die Gebiete im Inneren der Basilikata auszeichnen.
Matera

Die photographische Ausstellung “Matera, Paesaggi dell’Uomo“ (Matera, Landschaften des Menschen)
Die Stadt Matera, die als Weltkulturerbe anerkannt wurde, ist eine der ältesten Städte der Welt und war im Jahr 2019 europäische Kulturhauptstadt. Die 31 Ausstellungsstücke der Fotoausstellung, die in der Trattoria Muntagnola zu sehen ist, beschäftigen sich größtenteils mit den Sassi und den verschiedenen architektonischen Besonderheiten dieser Stadt. Der Fotograf Michele Morelli, der sich schon seit geraumer Zeit für die Wertschätzung des Gebiets und seinen anthropologischen Besonderheiten einsetzt, erzählt mit seinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von den starken Gegensätzen einer Stadt im Wandel.

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

Frische Pfifferlinge...
Küchenchef Sven Jahn ist Fan der gesunden Pfifferlinge...
Rose Marie Donhauser - 23. Jun, 12:16
8 gute Gründe, um nach...
1. European City of Science 2022 Leiden ist die Wissenschaftsstadt...
Rose Marie Donhauser - 14. Jun, 10:47
Die Region Basilikata...
Am 3. Juni fand im Restaurant Trattoria Muntagnola...
Rose Marie Donhauser - 8. Jun, 12:05
Garda Trentino: Experiences...
Das vielseitige Garda Trentino rund um den nördlichen...
Rose Marie Donhauser - 8. Jun, 10:38
Eine Flusskreuzfahrt...
Elegant und schön anzusehen liegt die „MS Heidelberg“...
Rose Marie Donhauser - 30. Mai, 17:32

Archiv

Juni 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren