Mittwoch, 11. Juli 2018

Grillen vegan: Die besten Tipps für ein gelungenes Barbecue ganz ohne Fisch und Fleisch

Vegane Küche liegt im Trend. Ob aus moralischen Motiven, aus gesundheitlichen Beweggründen oder einfach als mehrwöchige Challenge: fleischlose Gerichte gehören zu DEN Foodtrends. Auch die Grill-Community hat die vegane Küche für sich entdeckt. Wer glaubt, dass sich tierfreies BBQ ausschließlich auf Maiskolben und Ofenkartoffeln beschränkt, irrt. Das Team des Kult-Keramik-Grills „The Big Green Egg“ hat ein paar Tipps zum Thema zusammengestellt.

Soja und mehr – Fleischersatz für veganes Grillen:
Tofu und Co. lassen sich am besten in Form von Spießen in Szene setzen. Neben der beliebtesten Variante für den Fleischersatz stehen immer häufiger auch Seitan – gewonnen aus Weizengluten – und Tempeh – die Sojavariante aus Indonesien – auf dem Plan der Griller. Das A und O für ein gutes Gelingen sind Marinaden, die den Zutaten den richtigen Kick verleihen.

Vitaminbomben mit geringem Öl-Anteil:
Gemüse lässt sich natürlich ebenfalls in allen Formen grillen. Klassiker sind Zucchini, Paprika oder Auberginen. Darüber hinaus geben auf dem Grill aber auch härtere Gemüsesorten wie Karotten eine gute Figur ab. Sie sollten jedoch vorher gekocht werden. Zarte Arten wie Broccoli blanchiert man am besten. Kartoffeln hüllt man in Alu-Folie – wenn es umweltfreundlicher sein soll, am besten Bananenblätter nutzen. Eine schöne Alternative für Kartoffeln sind Kürbis und Süßkartoffeln.

Nicht zwangsweise aus der Schüssel – Salat vom Grill:
Salat müssen Gastgeber keineswegs immer nur in der Schlüssel präsentieren. Feste Sorten lassen sich nämlich durchaus auch auf den Grill werfen. Das gilt für Salatherzen ebenso wie für den herben Chicorée. Um das beste Ergebnis zu erzielen, sollte man sie vor dem BBQ in einem Sud aus mildem Essig einlegen. Garnieren lässt sich Salat im finalen Schritt zum Beispiel mit veganem Käse.

Gesunde Stangen – Spargel à la BBQ:
Auch Spargel hat die Grill-Gemeinde zunehmend für sich entdeckt. Die grüne Variante lässt sich mit dezent-mediterraner Marinade zubereiten. Wer keine Lust hat, dutzende Stangen einzeln zu wenden, der nutzt am besten ein entsprechendes Spargel-Gitter. Damit lassen sich die Stangen aneinanderreihen und mit nur einem Dreh komfortabel wenden.

Kultgemüse auf mexikanische Art – Avocado:
Einen wahren Siegeszug treten weltweit Avocados an. Deren Beliebtheit macht natürlich auch vor dem Rost oder dem Stein eines Grills nicht Halt. Die grünen Vitaminbomben lassen sich aufgeschnitten wenige Minuten auf dem Grill anbraten. Die Aushöhlung in ihrer Mitte füllt man am besten auf mexikanische Art: zum Beispiel mit einer würzigen Tomaten-Salsa.

Saftige Pilze – Champignons und Co:
Wahre Allrounder für jedes BBQ sind Pilze. Ganze Champignon-Köpfe bündelt man am besten in einem umweltfreundlichen Bananenblatt. Da sie überaus viel Wasseranteil besitzen, präsentieren sich die Pilze nach dem Grillen ausgesprochen saftig. Auch ohne Blatt auf den Rost oder Stein werfen können Grillmaster Austernpilze. Ihre fleischige Konsistenz in Kombination mit der richtigen Marinade verleiht der Pilzart eine überaus deftige Note.

Zu guter Letzt – was Süßes vom Grill:
Nicht zuletzt birgt die vegane BBQ-Küche auch großes Dessert-Potenzial. Zu den Klassikern der süßen Nachspeisen vom Grill gehört zum Beispiel die Ananas. Sie lässt sich in Scheiben hervorragend grillen. Ebenso süß und lecker sind Bananen, die samt ihrer Schale unter häufigem Wenden gegrillt werden. Garnieren lassen sie sich im Anschluss zum Beispiel mit veganer Kokosnuss-Eiscreme sowie gehackten Pekan-Nüssen oder Cashews sowie Honig oder Agavendicksaft.

Über Big Green Egg – das Original im Markt:
Das Big Green Egg ist ein modernes Kochgerät, das auf über 3.000 Jahre alten japanischen „Kamado“-Traditionen beruht. Das gleichnamige Unternehmen erkannte in den 1970er Jahren als erstes das Potenzial des charakteristischen asiatischen Tonofens und perfektionierte mittels einer ursprünglich von der NASA konzipierten, hochwertigen Keramik den modernen Kamado – das Big Green Egg. Mittlerweile erfreut sich der Pionier mit seiner Kultmarke weltweiter Beliebtheit und findet sich bei Liebhabern der Outdoor-Küche ebenso wie in Restaurants rund um den Globus. Die einzigartige Keramik-Technologie ist sehr robust und bietet lebenslange Garantieleistung. Herausragende Wärmeisolierung in Kombination mit einem außergewöhnlichen Design machen das Egg zudem zu einem Alleskönner, der die Aromen naturbelassener Lebensmittel in unverwechselbarer Weise zur Geltung bringt. Mit einer bis auf ein Grad genau einstellbaren Temperaturskala von 70 bis 350 °C und zahlreichen Zubehörteilen kann das Big Green Egg grillen, backen, räuchern, garen, kochen und für Slow-Cooking eingesetzt werden. Das Kochgerät ist in sieben Größen – von Mini bis XXLarge – erhältlich.Das Unternehmen Big Green Egg wurde am 1. Dezember 1974 in Atlanta, Georgia (USA), gegründet und distribuiert seine hochwertigen Kamados weltweit. Seit Januar 2017 ist die Big Green Egg Deutschland GmbH als eigenständige Gesellschaft mit Sitz in Stuttgart im deutschen Markt präsent. Seine Produkte vertreibt die GmbH über zahlreiche stationäre Premium-Fachhändler.

Mehr Informationen auf http://www.biggreenegg.de. Folgen Sie uns gerne auch auf Facebook.

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

Grillen vegan: Die besten...
Vegane Küche liegt im Trend. Ob aus moralischen...
Rose Marie Donhauser - 11. Jul, 16:41
Pure Innovationsfreude...
Neue Speisekarte im Sticks’n’Sushi: Küchenchef...
Rose Marie Donhauser - 26. Jun, 17:05
Östergötland...
Auf halber Strecke zwischen Stockholm und Småland...
Rose Marie Donhauser - 18. Jun, 12:46
Das Aragu Restaurant...
Das Ultra-Luxusresorts Velaa Private Island auf den...
Rose Marie Donhauser - 13. Jun, 11:02
Kulinarisches Malaysia...
Malaysischer Starkoch Dr. Shahrim Karim zu Gast im The...
Rose Marie Donhauser - 5. Jun, 11:06

Archiv

Juli 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren