Montag, 18. Juni 2018

Östergötland kulinarisch: 5 Spezialitäten von Gurke bis Garnele

Auf halber Strecke zwischen Stockholm und Småland liegt die Region Östergötland. Die Landschaft ist geprägt vom berühmten Götakanal, der die schwedische Hauptstadt an der Ostsee mit der Hafenstadt Göteborg an der Westküste verbindet. Doch Östergötland ist keine Gegend am Wegesrand, sondern vielmehr ein Ziel zum Anhalten, Bleiben und Entdecken. Neben abwechslungsreicher Natur mit Wäldern und Schäreninseln können sich Genießer auf (mindestens) fünf regionale Delikatessen freuen.

Den salzigen Auftakt macht die „weiße Gurke“, eine Art eingelegte saure Gurke, die eine (oder genauer: keine) charakteristische Farbe hat. Produzenten wie Kinda Gurka in Rimforsa vertreiben die Spezialität in Supermärkten in Östergötland, doch außerhalb der Region findet man sie kaum. Ein guter Grund für ein landestypisches Picknick. Dazu passen hervorragend die Butter und Käsespezialitäten vom Bauernhof Löt in Gammalkil. Die Erzeugnisse sind so cremig und aromatisch, dass sie es in die Küchen nordischer Sterneköche schaffen und in Restaurants wie dem Noma in Kopenhagen und Mathias Dahlgrens Matbaren in Stockholm sowie beim Nobelbankett auf den Tisch kommen. Wer es gerne süß mag, findet bei Börslycke Gård in Godegård hausgemachte Karamellbonbons und Marmelade je nach Saison.

Im südlichen Teil von Östergötland, wo die Wälder dichter werden und wo (ganz bestimmt) Astrid Lindgrens Rumpelnisse leben, bauen Elina und Tobias Helmin Bio-Hopfen an. Einen Teil der Ernte liefern sie an die benachbarte Mikrobrauerei Nääs Gårdsbryggeri in Ydre, die daraus acht Sorten Zwickelbier macht, von IPA über Lager bis Stout. Im September 2018 gibt es ein organisiertes Bierwochenende namens „Öl-Inklusive“ (ein schwedisch-englisches Wortspiel mit Bezug auf All Inclusive; Öl ist das schwedische Wort für Bier), das zwei Tage lang die Braukunst vom Hopfen bis zum Zapfen zelebriert. Ebenso entschleunigt genießen können Besucher bei einer Bootsfahrt im Zeichen der Garnele: Die M/S Wasa Lejon legt an der Schleusentreppe von Berg ab und nimmt ihre Passagiere mit auf eine vierstündige Fahrt über den Götakanal. Unterwegs kosten sie sich durch das Garnelenbuffet und werden alle in Östergötland gesammelten Kalorien bei Tanzmusik wieder los. Das ist Genuss auf Schwedisch: lokale Delikatessen, Natur und viel frische Luft. http://www.visitostergotland.se/de

Amour Food

Sinnlich essen und lesen

Aktuelle Beiträge

Frische Bio-Eier - "Küchenkosmetik"
Wie aus dem Ei gepellt haehnlein verrät Beauty-Tipps...
Rose Marie Donhauser - 16. Nov, 09:33
WEIHNACHTLICHE STIMMUNG...
Mit Trentiner Schaumweinen beim Trentodoc Anstoßen Die...
Rose Marie Donhauser - 15. Nov, 09:33
Gault Millau 2019 gibt...
Das HORVÁTH rückt von 17 auf 18 Punkte...
Rose Marie Donhauser - 13. Nov, 17:02
EATALY feiert drei Jahre...
Seit nunmehr drei Jahren ist das EATALY in der Münchner...
Rose Marie Donhauser - 12. Nov, 17:34
Die besten Foodie-Destinationen:...
Zu reisen heißt zu essen: Für viele Menschen...
Rose Marie Donhauser - 8. Nov, 16:38

Archiv

Juni 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 3 
 4 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
19
20
21
22
23
24
25
27
28
29
30
 
 

Suche

 

Abonnements

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Esslust
Nachdenken
Portrait
Profil
Abmelden